Mathe-Lehrer starten Petition für Matura-Reform

Die Online-Petition der Mathe-Lehrer aus dem Stiftsgymnasium Melk
Die Online-Petition der Mathe-Lehrer aus dem Stiftsgymnasium MelkBild: Kein Anbieter/privat, Screenshot
Rund 18 Prozent der Schüler bekamen bei der heurigen Mathe-Zentralmatura einen "Fleck". Die Lehrer des Stiftsgymnasiums in Melk halten die derzeitige Reifeprüfung für ungeeignet.
Bei der heurigen Mathe-Zentralmatura fielen mehr Schüler durch, als erwartet ("Heute" berichtete), dieser Tage starten die mündlichen Kompensationsprüfungen.

Dass nicht nur Schüler mit der Art und Weise, wie geprüft wird, so ganz und gar nicht einverstanden sind, zeigen jetzt die Mathematik-Lehrer aus dem Stiftsgymnasium Melk. Sie starteten eine Online-Petition für eine Reform der Mathe-Matura. Über 3.000 Personen signierten die Unterschriftenaktion bereits.

Offener Brief an Minister Faßmann

Auch ein offener Brief an Bildungsminister Heinz Faßmann wurde verfasst und übermittelt. Darin wird die derzeitige Reifeprüfung als "ungeeignet, die mathematischen Kompetenzen angemessen abzubilden" bezeichnet. Weiters sei die Beurteilung ungerecht: "Durch den Verlust eines einzigen Punktes kann ein Befriedigend zu einem Nicht genügend kippen", heißt es in dem Schreiben.

Die Bitte an den Minister: "Wir appellieren daher nochmals an alle Verantwortlichen, die Reifeprüfung im Fach Mathematik unter Einbeziehung erfahrener Lehrkräfte zu reformieren und ein System zu implementieren, das sich verstärkt an fachlichen Inhalten orientiert und auf einem gerechten und sinnvollen Beurteilungssystem beruht."

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. (nit)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
MelkNewsNiederösterreichSchuleZentralmatura

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema