Mayer als WM-Favorit? "Nach vorne fehlt noch einiges"

Matthias Mayer
Matthias MayerGepa
Matthias Mayer ist bereits in WM-Form. Der Kärntner stellte mit Rang drei in der Abfahrt von Garmisch seine Mitfavoritenrolle in Cortina unter Beweis. 

In den letzten vier Abfahrten stand der 30-jährige Kärntner immer auf dem Stockerl, konnte in Bormio gewinnen. Klar, dass Mayer damit auch bei den Titelkämpfen in Cortina zu den Medaillen-Kandidaten zählt. 

"Es läuft einmal auf jeden Fall ganz gut. Für ganz vorne fehlt allerdings noch einiges", blickte der Kärntner bereits in Richtung Cortina. Nachsatz: "Ich hoffe, dass da aber noch einiges drinnen ist." 

Training für Kombination

Mayer hatte in Garmisch vier Zehntel Rückstand auf Sieger Dominik Paris aufgerissen. Zum zweitplatzierten Beat Feuz fehlten nur drei Hundertstel. "Bis zur Einfahrt Hölle war ich sehr gut dabei. Ich hab dann einen leichten Fehler gehabt, da geht dann in den Zielschuss Geschwindigkeit ab. Aber ich weiß, wo ich die Zeit verloren hab", analysierte Mayer. 

Seinen ersten WM-Start gibt es aber bereits am Dienstag im Super-G. Und auch in der Kombination wird Mayer auf Medaillenjagd gehen. "Ja, ich hab schon Slalom trainiert, werde meinen besten Kurzschwung auspacken", lachte Mayer. Auch da hat der Speed-Spezialist die Chance auf Edelmetall. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Matthias MayerÖSV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen