Mayer erkrankte nach Kitz-Sieg an Vogelgrippe

Ski-Star Matthias Mayer.
Ski-Star Matthias Mayer.Gepa
Österreichs Ski-Held Matthias Mayer litt nach seinem Triumph bei der Kitzbühel-Abfahrt an der Vogelgrippe.

Die Ski-Saison 2019/20 wurde wegen der Corona-Pandemie vorzeitig abgebrochen. Das Virus hält die Welt weiter in Atem. Noch ist unklar, in welche Auswirkungen es auf den kommenden Ski-Winter und den Weltcup haben wird.

Für Ski-Star Matthias Mayer ist Covid-19 nicht das einzige Virus, das ihm heuer Sorgen bereitet. Der österreichische Speedfahrer erkrankte heuer nach seinem Kitzbühel-Sieg. Nach der Hahnenkamm-Abfahrt musste Mayer pausieren. Die offizielle Begründung: Fieber und Halsschmerzen.

Wie nun bekannt wurde, steckte mehr dahinter als ein üblicher grippaler Infekt. Die "Krone" berichtet, dass der 30-Jährige an der Vogelgrippe erkrankt war. Der doppelte Olympiasieger wollte die ernste Erkrankung allem Anschein nach nicht an die große Glocke hängen.

Mayer kurierte die Erkrankung rasch aus, wurde am 13. Februar bei der Abfahrt in Saalbach-Hinterglemm Elfter. Zwischen Kitzbühel und Saalbach vergingen nur knapp drei Wochen. Die letzte Saison-Abfahrt in Kvitfjell, Norwegen, gewann der Kärtner sogar. Das Highlight folgt aber erst dieser Tage: Er hat seine Langzeitfreundin Claudia geheiratet.

Die sogenannte Vogelgrippe wird durch das Influenza-A-Virus H5N1. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen