Mazda spendiert CX-3 ein Facelift + mehr Sicherheit

Für das neue Modelljahr frischt Mazda den CX-3 optisch leicht auf und verfeinert ihn technisch.

Der Mazda CX-3 zeigt sich im neuen Modelljahr leicht geändert, vor allem der neue Kühlergrill und adaptive LED-Matrixscheinwerfer sind die auffälligsten Änderungen.

Einiges getan hat sich aber auch unter dem Blechkleid, erstmals gibt es für den CX-3 auch einen adaptiven Tempomat, der bei den Versionen mit Automatikgetriebe auch über eine Stop&Go-Funktion verfügt.

Auch der Innenraum zeigt sich leicht aufgefrischt und hat die neueste Generation des Mazda Infotainmentsystems an Bord.

Alle Motoren des CX-3 erfüllen jetzt auch schon die Euro 6d-Temp-Abgasnorm, wählen kann man zwischen Skyactiv G-Motoren mit 121 PS oder 150 PS sowie einem neuen Diesel.

Der Hubraum des Dieselmotors ist von 1,5 auf 1,8 Liter vergrößert worden und die Leistung ist von 105 PS auf 115 PS gestiegen.

Serienmäßig gibt es auch die G-Vectoring Control, die für eine bessere Straßenlage und Kraftverteilung sorgen soll.

Als günstigster CX-3 startet der G120 Emotion mit 2WD und manueller Schaltung bei 19.790,- Euro. Wer den Diesel mit Revolution Top Ausstattung inkl. Allrad und Automatik wählt muss mit einem Preis von 33.490,- Euro rechnen.

Stefan Gruber, autoguru.at (sg)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
MotorsportMazda

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen