McDonald's ändert seine Rezeptur grundlegend

Die Fast-Food-Kette McDonald's nimmt bei seinem Konzept eine gravierende Änderung vor und setzt in Zukunft auf Frischfleisch-Burger statt Patties.

McDonald's hat das Image einer ungesunden Fast-Food-Kette endgültig satt. Dem Schnellimbiss-Restaurant schmeckt der Vorwurf des billigen, ungesunden Fast-Foods überhaupt nicht.

Jetzt hat man sich entschlossen, die Rezeptur zu ändern. Statt gefrorener Patties setzt man lieber auf frisches Fleisch und mehr Qualität. Das bedeutet, dass der Burger frisch in der Filiale gebraten wird.

In den USA werden bereits in einigen Tausend "Mäcci"-Filialen Frischfleisch-Burger verkauft, berichtet das Wirtschaftsportal "Business Insider".

Image aufpolieren

Mit der Rezeptur-Änderung will McDonald's aber nicht nur das Image aufpolieren, sondern auch auf die Wünsche der Kunden eingehen. Allerdings ist die Einführung der Patties aus frischem Hackfleisch vorerst nur in den USA geplant.

Ob die Änderung auch in den Fast-Food-Restaurants in Österreich in Kraft tritt, steht noch nicht fest. Vorerst wird der Burger-Riese abwarten, wie das Angebot in den Vereinigten Staaten angenommen wird.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsGenussSV EsslingMcDonald's

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen