Welt

Mega-Konvoi zeigt Autos voller Extrem-Hagelschäden

30.000 Autos wurden durch ein Hagel-Unwetter am Gardasee beschädigt. In einer "Nacht-und-Nebel-Aktion" wurden nun Dutzende in die Schweiz gebracht.

Roman Palman
1/13
Gehe zur Galerie
    Heftige Hagelschäden an rund 30.000 Fahrzeugen nach einem Superzellen-Unwetter am Gardasee am 24. Juli 2023.
    Heftige Hagelschäden an rund 30.000 Fahrzeugen nach einem Superzellen-Unwetter am Gardasee am 24. Juli 2023.
    ROB ENGELAAR / ANP / picturedesk.com

    Am 24. Juli gab es Katastrophenalarm in Norditalien! Eine extreme Superzelle, die über die Regionen Bergamo bis zum Gardasee gezogen ist, hatte eine Schneise der Zerstörung hinterlassen. Hagelkörner bis zehn Zentimeter Durchmesser – so groß wie Mangos – haben rund 30.000 Autos und Gebäude schwer beschädigt. 

    Am Wochenende danach ist nun ein riesiger Konvoi aus Autotransportern von der Schweiz nach Italien gebrettert, um dort Pkw eidgenössischer Urlauber, die durch die Eisgeschosse fahruntüchtig bzw. beschädigt wurden, wieder zurückzuholen.

    "Es war eine Nacht-und-Nebel-Aktion und auf jeden Fall ein sehr außergewöhnlicher Einsatz", sagte Christian Freitag, Geschäftsführer der Autohilfe Ostschweiz, später gegenüber "FM1Today". Rund 20 Kräfte seien im Einsatz gewesen. In der Region seien laut Freitag so viele Fahrzeuge beschädigt worden, "dass die lokalen Abschleppdienste gar nicht mehr nachkommen."

    1/22
    Gehe zur Galerie
      Riesenhagel in Mango-Größe hat am 24. Juli 2023 in der italienischen Urlaubsregion um den Gardasee schwere Schäden verursacht.
      Riesenhagel in Mango-Größe hat am 24. Juli 2023 in der italienischen Urlaubsregion um den Gardasee schwere Schäden verursacht.
      extremwetter.tv / Marco Kaschuba

      Seine Mitarbeiter hätten nun 80 davon in die Schweiz überstellt: "Die Fahrzeuge mussten von den Campingplätzen und Hotelparkplätzen weg, da am Wochenende viele neue Gäste angereist sind". Die Besitzer seien größtenteils mit Mietwagen oder von Versicherungen organisierten Reisebussen zurück nach Hause gefahren.

      Zurück in der Schweiz geht es jetzt an die Schadensbegutachtung. "Fahrzeugexperten müssen nun das Schadensbild aufnehmen. Anschließend werden sie beurteilen, ob sich eine Reparatur lohnt, oder das Auto zu fest beschädigt wurde."

      Allerdings stehen immer noch einige Schweizer Fahrzeuge rund um den Gardasee. Deshalb wird wohl bald wieder ein gelber Riesen-Konvoi über die Autobahn rollen: "Wir gleisen deshalb gerade noch eine weitere Abhol-Aktion auf", so Freitag abschließend.

      1/57
      Gehe zur Galerie
        <strong>20.07.2024: Nächste Welle an Mahnungen wegen der neuen ORF-Abgabe.</strong> Die neue ORF-Haushaltsabgabe sorgt weiter für Schlagzeilen. Viele Österreicher haben zuletzt Zahlungsaufforderungen erhalten. <a data-li-document-ref="120048784" href="https://www.heute.at/s/naechste-welle-an-mahnungen-wegen-der-neuen-orf-abgabe-120048784">Es gibt erste Mahnungen &gt;&gt;&gt;</a>
        20.07.2024: Nächste Welle an Mahnungen wegen der neuen ORF-Abgabe. Die neue ORF-Haushaltsabgabe sorgt weiter für Schlagzeilen. Viele Österreicher haben zuletzt Zahlungsaufforderungen erhalten. Es gibt erste Mahnungen >>>
        Picturedesk, Screenshot "Heute"