Riesiges Sicherheitsleck

Mega-Panne bei Europol – Geheimakten lagen auf Straße

Die europäische Polizeibehörde Europol hat ein Sicherheitsproblem: Laut einem Bericht wurden Geheimakten entwendet und auf der Straße ausgestreut. 

Newsdesk Heute
Mega-Panne bei Europol – Geheimakten lagen auf Straße
Die Zentrale der Europäischen Polizeibehörde Europol in Den Haag, Ende 2022.
Rainer Unkel / picturedesk.com

Gleich mehrerer streng geheime Personalakten von Europol-Mitarbeitern sollen bereits im vergangenen Jahre aus einem Tresorraum der Personalabteilung der europäischen Polizeibehörde verschwunden sein. Dies berichtet der "Kurier" unter Berufung auf eigene Recherchen.

Die zuständige Abteilung wusste von alledem aber scheinbar nichts, das Verschwinden der Akten dürfte nicht gemeldet worden sein.

Hochrangiger Mitarbeiter suspendiert

Wenig später tauchten die sensiblen Dokumente wieder auf: Gefunden mitten auf der Straße von einem ehrlichen Finder, schreibt der "Kurier" weiter.

Ein hochrangiger Europol-Mitarbeiter soll in Folge der Affäre vom Dienst freigestellt und ein ein internes Verfahren gegen ihn eröffnet worden sein. Das habe die Behörde dem "Kurier" bestätigt.

Der Datenschutz der Mitgliedstaaten von Europol, darunter auch Österreich, soll durch das Sicherheitsleck nicht gefährdet sein.

Die Bilder des Tages

1/81
Gehe zur Galerie
    <strong>19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen.</strong> "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – <a data-li-document-ref="120042795" href="https://www.heute.at/s/vignette-abgelaufen-360-euro-strafe-in-nur-zehn-tagen-120042795">innerhalb kürzester Zeit &gt;&gt;&gt;</a>
    19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen. "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – innerhalb kürzester Zeit >>>
    Getty Images / ASFINAG ("Heute"-Collage)

    Auf den Punkt gebracht

    • Bei Europol kam es zu einer riesigen Sicherheitspanne, bei der streng geheime Personalakten entwendet und auf der Straße verstreut wurden
    • Obwohl die Akten später von einem ehrlichen Finder aufgegriffen wurden, führte der Vorfall zur Freistellung eines hochrangigen Mitarbeiters und zur Einleitung eines internen Verfahrens
    • Der Datenschutz der Mitgliedstaaten von Europol soll jedoch durch das Sicherheitsleck nicht beeinträchtigt worden sein
    red
    Akt.