Mehr Apps, weniger Updates – so wird Windows 11

Ende des Jahres ist es so weit: Das neue Betriebssystem von Microsoft wird veröffentlicht. Die wichtigsten Ankündigungen findest du hier im Überblick.

Was schon seit einiger Zeit vermutet wurde und in Leaks durchgesickert ist, ist nun bestätigt: Das neue Betriebssystem von Microsoft wird Windows 11 heißen und Ende dieses Jahres veröffentlicht. Und es kommt mit einigen Neuerungen daher. So will Microsoft die Benutzeroberfläche von Grund auf einfacher gestalten, hat einen neuen Windows Store angekündigt und verspricht Verbesserungen in der Leistung und im Multitasking. Das sind die wichtigsten Neuerungen:

1Das Start-Menü

Windows verabschiedet sich vom vertrauten, links ausgerichteten Leisten-Menü. Neu sollen der Windows-Knopf sowie andere Programme zentriert auf der Taskleiste angezeigt werden. Im Startmenü zu finden sind verschiedenste Apps, kürzlich geöffnete Dokumente und ein neues Such-Fenster. Einige Beobachtende haben bereits den Vergleich zu Betriebssystemen wie macOS oder Chrome OS gezogen, da der neue Windows-Look diesen äußerst ähnlich sieht.

2Snap Layouts

Eine neue Art, Apps anzuordnen, bietet Snap Layouts. Damit soll es möglich werden, rasch und effizient alle Apps wie gewünscht anzuordnen, sodass sie in allen möglichen Layouts an der richtigen Stelle angezeigt werden. Dies soll unter anderem den Gebrauch von mehreren Bildschirmen erleichtern, aber auch den Wechsel zwischen Computer und anderen Geräten wie Tablets erleichtern.

3Kleinere Updates

Microsoft legt großen Wert darauf, die Leistung von Windows zu verbessern. Um dies sicherzustellen, sollen Updates neu rund 40 Prozent kleiner sein als zuvor. Dies soll sie effizienter machen und ermöglichen, dass sie im Hintergrund durchgeführt werden. So sollen Personen, die gerade am Computer arbeiten, nicht immer wieder von lästigen Updates unterbrochen werden, die verlangen, dass der Rechner jetzt sofort upgedatet und neu gestartet werden muss.

4Microsoft Teams

Neu wird Microsoft Teams direkt in Windows 11 integriert werden. Das Programm wird auf der Taskleiste zu finden sein, was es Windows-Userinnen und -Usern möglich machen soll, Freunde, Familie und Kollegen rasch anzurufen. Dies bedeutet wohl, dass sich Windows nach und nach von Skype verabschieden wird, das bei Windows 10 noch automatisch dabei war.

5Neuer Windows Store

Der Store von Windows hat ein neues Design erhalten und soll künftig viele Apps beinhalten, die bisher nicht dort zu finden gewesen sind. Außerdem ist dort eine Vielzahl an Spielen, Serien und Filmen zu finden, sowie beliebte Anwendungen von Microsoft und Drittanbietern wie Microsoft Teams, Visual Studio, Disney+, Adobe Creative Cloud, Zoom und Canva. Neu werden im Laufe dieses Jahres auch Android-Apps auf Windows abrufbar sein. Diese können sowohl im Microsoft Store als auch im Amazon-App-Store heruntergeladen werden.

6Die alten Systeme

Mit der Ankündigung von Windows 11 hat das aktuelle System, Windows 10, nun ein Ablaufdatum erhalten. Microsoft erklärt, dass der Support für Windows 10 am 14. Oktober 2025 eingestellt werden soll. Ab diesem Datum soll das Betriebssystem keine Updates und Sicherheitsfixes mehr erhalten, unabhängig davon, ob es sich um eine Home- oder Pro-Version des Systems handelt. Der Vorgänger, Windows 7, wurde 2020 in den Ruhestand geschickt. Allerdings konnten Unternehmen dafür zahlen, weiterhin Updates für die Professional- und Enterprise-Version des Systems zu erhalten. Veröffentlicht wurde Windows 7 am 22. Oktober 2009.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
MicrosoftWindowsTechnologie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen