Mehr Freiheiten schon ab 10.6. – das sagt jetzt die ÖVP

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (VP)
Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (VP)Sabine Hertel
Lockerungen im Juni – erst ja, dann nein, nun schneller als gedacht. Gesundheitsminister Mückstein schwenkt um, die ÖVP ist "erfreut". Na dann …

Die Politik als Grand Prix von Österreich; Pandemie-Management wie am Red-Bull-Ring. Aber der Reihe nach: Sebastian Kurz preschte am Freitag vor, Wolfgang Mückstein trat am Samstag via Twitter auf die Bremse, um den Kanzler am Montag in der ZiB 2 mit dem von ihm eigentlich kritisierten Ankündigen zu überholen. Auf einmal kann es auch den Neo-Gesundheitsminister gar nicht schnell genug gehen. Während er am Pfingstwochenende noch von "Luftschlössern" hinsichtlich weiterer Öffnungsschritte im Juni sprach, überbot er in der ZiB 2 am Montag publikumswirksam die Kanzler-Ansage von wenigen Stunden davor.

Sebastian Kurz hatte sich für weitere Lockerungen ab 17. Juni ausgesprochen. Mückstein: "Ich bin eher dafür dass wir die Maßnahmen schon mit 10. Juni starten." Ohne eine finale Abstimmung in der Koalition, die Expertengespräche und den Gipfel mit den Landeshauptleuten abzuwarten, enthüllte Mückstein im ORF-Studio neue Corona-Regeln für Juni (siehe Kasten).

HINTERGRUND: Der ZiB-2-Auftritt des Ministers zum Nachlesen >>

Elisabeth Köstinger: "Der Freitag wird ein guter Tag."

Zumindest in einer Aussendung zeigte sich Tourismusministerin Elisabeth Köstinger "erfreut" über den ZiB-2-Auftritt des Regierungskollegen: "Die Einschränkung von Grund- und Freiheitsrechten darf immer nur die Ultima Ratio sein", betonte die VP-Vertreterin. Nachsatz: "Daher freut mich das Einlenken von Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein. Die Öffnungsschritte finden wie vom Bundeskanzler angekündigt statt, je früher desto besser. Der 10. Juni ist ein erfreuliches Einlenken auf den Öffnungskurs." Die Details würden am Freitag "in der Bundesregierung gemeinsam mit den Landeshauptleuten und Experten" fixiert werden, betonte Köstinger. Sie ist sicher: "Der Freitag wird ein guter Tag."

Die Mückstein-Lockerungen (Fortsetzung folgt, vielleicht)

➤ Die Maskenpflicht im Freien fällt bereits am 10. Juni – eine Woche früher, als Sebastian Kurz es noch wenige Stunden vor dem ZiB-Auftritt Mücksteins vorgesehen hatte.
➤ Indoor-Aus für FFP2-Masken – ein Umsteigen auf einfachen Mund-Nasen-Schutz scheint möglich.
➤ Comeback für den Babyelefanten – nach einer Diät beträgt er nur noch 1 statt 2 Meter (gemeint ist der Mindestabstand)
➤ Lokale länger offen: Die Sperrstunde soll auf Mitternacht ausgeweitet werden (derzeit 22.00 Uhr)
➤ Größere Gruppen erlaubt: Indoor dürften beim Wirten acht Erwachsene plus Kinder an einem Tisch Platz nehmen (aktuell vier)

MEHR: Neue Sperrstunde, größere Runden – die neuen Corona-Regeln >>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusCoronatestVirusElisabeth KöstingerWolfgang MücksteinÖVPDie Grünen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen