Mehr Power und Effizienz: Neuer Motor im Qashqai

Nissan hat dem Qashqai einen neuen 1.3-Liter-Motor verpasst, der ältere Aggregate ersetzt. Dazu gibt es ein neues Infotainment-System. "Heute" konnte beides bereits ausprobieren.

Europas meistverkauftes Crossover bekommt ein neues Herzstück: Ein 1,3-Liter-Motor mit wahlweise 140 oder 160 PS für manuelle Getriebe und Vorderradantrieb (240 bzw. 270 Nm) oder mit 7-Gang-Doppelschaltgetriebe (160 PS, 270 Nm). Er erfüllt die neue Abgasnorm Euro 6d-Temp und im ersten Quartal 2019 folgt noch ein 1.7-Liter großer Dieselmotor mit Allradantrieb.

Ersetzt werden die alten 1.2-Liter- und 1.6-Liter-Motoren mit 115 PS bzw. 163 PS, die nur Euro 6b-Temp erfüllten. Neben der höheren Umweltfreundlichkeit durch einen verringerten CO2-Ausstoß (8 bzw. 13 Gramm weniger) konnte Nissan gleichzeitig die Kraft der Motoren erhöhen.

Konkret bedeutet das, dass der Einstiegsmotor mit 140 PS nun 50 Nm Drehmoment und 25 PS mehr leistet als die alte 1.2-Liter-Variante. Die Version mit 160 PS leistet 20 Nm mehr bei 3 PS weniger als der alte Motor mit 1,6 Liter. In beiden Fällen verspricht Nissan einen leicht niedrigeren Kraftstoffverbrauch von 0,3 bzw. 0,5 Liter pro 100 Kilometer.

Testfahrt

Beim Test in Barcelona merkten wir bei der 140-PS-Version, die in Österreich die meistverkaufte des Qashqai sein wird, dass sie nun tatsächlich sportlicher ist. Die 50 Nm Drehmoment bringen es wirklich, der Motor reagiert sehr harmonisch auf Beschleunigung, Bremsen und Schalten. Um ehrlich zu sein, er hat uns in diesen Belangen besser gefallen, als sein stärkerer Bruder. Das automatische Doppelschaltgetriebe ist aber natürlich am angenehmsten zu fahren.

Der Einstiegspreis beim Qashqai beträgt in Österreich 22.690 Euro für die Ausführung Visia, die Spitzenausstattung Tekna+ kommt auf 38.632 Euro. Ein ausführlicher Test des Nissan Qashqai folgt in etwa drei Wochen, wenn wir das SUV genauer unter die Lupe genommen haben.

Neues Infotainment-System

Das NissanConnect genannte Infotainment-System wartet ebenfalls mit einigen Neuerungen auf. Neben optischen Verbesserungen ist jetzt vor allem die Einbindung von Smartphones erwähnenswert. Neben Apple CarPlay und Android Auto (oberhalb der Ausführung Visia) gibt es jetzt auch die "Door to Door Navigation App". Damit kann man unter anderem bereits zu Hause in Ruhe am Handy eine Route planen und seinem Fahrzeug schicken.

Außerdem gibt es jetzt eine Sprachsteuerung sowie eine Funktion zum Auffinden des eigenen Fahrzeugs, wenn man vergessen hat, wo man geparkt hat. Die Echtzeit-Verkehrsinformationen von Tomtom Premium Traffic gibt es jetzt übrigens fünf Jahre gratis.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
MotorsportNissan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen