Meistgehasster Mann im Netz versteigert Ohrfeige

Bild: Reuters

Martin Shkreli hatte im vergangenen Jahr den Preis für ein Aids-Medikament um 5.000 Prozent verteuert - nun lässt sich der Pharmamanager für Geld ins Gesicht schlagen.

US-Medien tauften ihn zum "meist gehassten Mann der Welt", im Internet machten Hunderttausende Facebook-Nutzer ihrem Ärger gegen ihn Luft: Martin Shkreli hatte den Preis für ein wichtiges Medikament auf 750 Dollar pro Tablette angehoben. Mindestens ein Shkreli-Hasser hat jetzt Gelegenheit, dem Pharmamanager dafür einen Denkzettel im echten Leben zu verpassen. Auf Twitter kündigte er an, er versteigere einen Schlag ins Gesicht.
Hintergrund: Das Geld soll dem Sohn eines kürzlich verstorbenen Freundes zugute kommen. Das Höchstgebot soll bereits bei 78.000 Dollar liegen. Ob die Transaktion tatsächlich über die Bühne geht, wird sich in Kürze zeigen. Facebook-Nutzer nominierten unterdessen schon Mike Tyson für den Schlag.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen