Messer-Angreifer ringt nach Fenster-Sprung mit dem Tod

Jene Frau, die in Wien von einem Mann niedergestochen worden ist, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Der mutmaßliche Angreifer kämpft um sein Leben.

Nach der Messer-Attacke in Wien-Penzing ringt der mutmaßliche Täter nach seinem Sprung aus dem zweiten Stock weiterhin mit dem Tod. Er ist in einem anderen Wiener Spital untergebracht. Das Opfer, eine circa 43-jährige Frau, ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

"Die Patientin liegt bereits auf einer Normalpflegestation", erklärt AKH-Sprecherin Karin Fehringer am Dienstag gegenüber "Heute". Das Landeskriminalamt hat die Untersuchungen bereits aufgenommen, die Beamten ermitteln wegen versuchten Mordes.

Frau mit zwei Messern attackiert

Wie "Heute" berichtete, war es Montagabend im 14. Bezirk zu einem Polizeieinsatz wegen Hilfeschreie aus einer Wohnung in der Hütteldorfer Straße gekommen. Ersthelfer versorgten vor der Wohnung eine schwer verletzte Frau (vermutlich 43), die mit mehreren Messerstichen am Körper übersät war.

In der Wohnung selbst war ein Afghane (vermutlich 47 Jahre alt), der laut Zeugen ein Messer aus dem Fenster geworfen hatte. Laut Polizei bestand der dringende Verdacht, dass der Mann die Frau mit zwei Messern attackiert und mit mehreren Stichen schwer verletzt hatte.

Als Beamte der WEGA die Wohnung betragen, um den Mann festzunehmen, stürzte sich dieser aus dem Fenster im 2. Stock in die Tiefe. Durch den Sturz erlitt der Verdächtige schwerste Verletzungen. Nähere Hintergründe zur Tat sind vorerst noch völlig unklar und Gegenstand der Ermittlungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ct, wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen