Gloggnitz: Verdächtiger gestand Bluttat

Einen Tag nach der Bluttat in Gloggnitz hat Ioan P. das Kapitalverbrechen gestanden. Er soll Elfriede P. auf offener Straße getötet haben.
Am Freitag gegen 13 Uhr metzelte Ioan P. (38) auf offener Straße Elfriede H. (83) nieder, wurde von der Besatzung eines Streifenwagens festgenommen ("Heute" berichtete).

Tickende Zeitbombe?

Der 38-Jährige war in einem Pferdegestüt tätig, bereits am Dienstag war es dort zu einem Polizeieinsatz gekommen, der 38-Jährige soll im Streit mit einem Messer herumgefuchtelt haben und zwei Kollegen bedroht haben. "Den Polizeieinsatz gab es", bestätigt Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner. Aber: Eine weitere Amtshandlung sei danach nicht erfolgt, weil es nur die Aussagen gab und keine unmittelbare Bedrohung.

In der Folge verlor der Rumäne seinen Job, am Freitag soll er dann die rüstige Seniorin niedergemetzelt haben. In den ersten Einvernahmen zeigte sich der Rumäne wortkarg, aber geständig. Er sitzt in der Justizanstalt Wiener Neustadt, ein U-Haft-Antrag wurde gestellt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

CommentCreated with Sketch.25 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Gut möglich, dass nächste Woche auch einige Gutachten (psychiatrisches) in Auftrag gegeben werden.

(Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
GloggnitzNewsNiederösterreichMord

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren