Messi verliert trotz Copa-Sieg 100.000 Euro am Tag

Lionel Messi
Lionel Messiimago images/Action Plus
Der erste große Titel für Lionel Messi mit dem Nationalteam! Doch trotz Argentiniens 1:0 gegen Brasilien bei der Copa America verliert er viel Geld.

Die "Gauchos" warteten seit 28 Jahren auf den Titel in Südamerika - und Messi konnte mit dem Nationalteam überhaupt noch keinen großen Titel gewinnen. Nach dem Finale im Maracana-Stadion von Rio de Janeiro hat das Warten für den derzeit vereinslosen 34-Jährigen nun ein Ende.

Das Goldtor fiel in der 21. Minute: Angel Di María hob den Ball nach einem langen Pass aus der eigenen Hälfte über Brasilien-Goalie Ederson. Die "Selecao" hatte auf das Gegentor keine Antwort parat, musste sich am Ende knapp geschlagen geben.

Doch bei aller Freude über den Finalsieg gibt es bei Messi auch Sorgenfalten. Denn seit dem 1. Juli ist die Argentinien-Ikone vereinslos. Sein Vertrag beim FC Barcelona, für den er seine komplette Karriere spielte, ist ausgelaufen und wurde noch nicht verlängert. Ihm entgeht dadurch jede Menge Geld. Wäre der Vertrag zu gleichen Konditionen verlängert worden, hätte Messi laut "El Mundo" während der Copa 100.000 Euro kassiert – pro Tag.

In Spanien sind Fans und Experten sicher, dass der Vertrag von Messi nach der Rückkehr von der Copa schnell fixiert wird. Ein Wechsel zu den Konkurrenten Manchester City oder Paris Saint-Germain scheint unwahrscheinlich. Barca-Boss Joan Laporta erklärt: "Ich würde gerne sagen, dass alles unter Fach und Dach ist, aber so ist es nicht. Die Gespräche laufen gut, aber sie sind noch nicht abgeschlossen. Wir sind aber zuversichtlich, weil er bleiben will."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportArgentinienLionel MessiFC Barcelona

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen