Mexiko-Stadt will kaltes Bier verbieten

Die Morena-Partei legt sich in Mexiko-Stadt gerade mit Bierliebhabern an. Die Politiker wollen tatsächlich kaltes Bier verbieten, um den Alkoholkonsum einzuschränken.
Diese Nachricht klingt im ersten Moment wie ein schlechter Scherz, ist aber tatsächlich ernst gemeint. Die Politiker der Morena-Partei wollen in Mexiko-Stadt Bierliebhabern nämlich den "Zapfhahn" für kaltes Bier abdrehen.

Mit diesem Vorstoß möchte die Politik den Alkoholkonsum der Bevölkerung einschränken. In Mexiko-Stadt gibt es nämlich viele kleine Geschäfte, die Alkohol verkaufen - und zwar zu besonders günstigen Preisen.

Betroffen sollen speziell Biere und Getränke mit einem Alkoholgehalt von weniger als sieben Prozent, die "gekühlt oder anders als in Umgebungstemperatur" sind, sein.

Politiker "denken über viele Blödheiten nach"

Zudem müssten Geschäfte mit Schildern davor warnen, in der Öffentlichkeit zu trinken. Der Vorstoß schmeckt vielen Bierliebhabern verständlicherweise überhaupt nicht und die Nachricht machte auch in den Sozialen Medien schnell die Runde.

CommentCreated with Sketch.7 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


"Es ist unglaublich, dass unsere Politiker über so viele Blödheiten nachdenken, ohne echte Probleme in Mexiko-Stadt und Mexiko anzugehen", zitierte der britische "Guardian" ein Kommentart auf Twitter.

Der Hashtag "#ConLasCervezasNo" entwickelt sich in den Sozialen Medien gerade zu einem echten Trend. Er bedeutet ungefähr so viel wie "Mei Bier is ned deppat".

(wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
MexikoNewsGenussAlkoholBier

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren