"Don't smoke": Australier schrieb Brief an Kurz

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erhielt jetzt einen mahnenden Brief aus Australien.
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erhielt jetzt einen mahnenden Brief aus Australien.Bild: picturedesk.com/APA
Der australische Gesundheitsexperte Michael Moore fordert Kanzler Kurz in einem offenen Brief auf, mehr für den Nichtraucherschutz zu tun.
Kurz vor dem Start des "Don't smoke" Volksbegehrens am 1. Oktober erreichte Bundeskanzler Sebastian Kurz (VP) ein Brief mit ungewöhnlich weit entferntem Absender. Der australische Public-Health Experte Michael Moore, nicht zu verwechseln mit dem amerikanischen Dokumentationsfilmer Michael Moore, warnt in seinem offenen Brief an den österreichischen Kanzler vor den Folgen eines zu schwachen Nichtraucherschutzes.

"Ihr Leadership wird zum Schutz der Jugend benötigt"

In dem Brief findet Moore deutliche Worte in Richtung des Bundeskanzlers. Moore habe als ehemaliger Präsident der Weltföderation der Vereinigungen für Öffentliche Gesundheit das Privileg gehabt, viele verschiedene Länder zu besuchen, in denen in den letzten Jahrzehnten große Fortschritte beim Nichtraucherschutz und der Senkung des Raucheranteils in der Bevölkerung erzielen konnten. Österreich zähle aber leider nicht zu diesen Ländern, so Moore.

Im Gegenteil: Österreich sei im Gegenzug zum Rest der Welt äußerst säumig bei der Umsetzung eines effektiven Nichtraucherschutzes, moniert Moore. Als Beispiel nennt er die gesunkene Raucherquote in Australien: Während im Land "down under" seit Ende der 1970er Jahre rund Drittel weniger Menschen zum Glimmstängel greifen würden, sei in Österreich der Anteil der Raucher an der Gesamtbevölkerung in diesem Zeitraum sogar leicht gestiegen. Moore, der im Rahmen eines Austauschprogrammes auch einen österreichischen Studenten bei sich zu Hause Unterkunft gewährt hatte, zeigt sich besorgt um den Gesundheitszustand der Österreicher: "Ich bin um seine (gemeint ist Moores studentischer Gast, Anm.) Gesundheit, die Gesundheit seiner Geschwister, seiner Freunde und der übrigen Österreicher besorgt".

CommentCreated with Sketch.18 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Moore: Nichtraucherschutz verhindert Krankheit und Tod

Der offene Brief im Wortlaut: „Tabak ist das einzige Produkt, das bei entsprechendem Gebrauch zwei Drittel seiner regelmäßigen Konsumenten tötet. Die Hinweise dafür sind überwältigend und inkludierten eine Studie mit 200.000 Menschen, die 2014 in meinem Heimatland Australien durchgeführt worden ist. Es ist traurig, dass ein wunderbares Land wie Österreich weiterhin ein derart großes Tabakproblem hat. (…) Ich bitte Sie darum, Aktionen gegen den Tabak und gegen das Passivrauchen zu unternehmen. Es gibt nichts anderes, was in Österreich – genauso wie in Australien – wirksamer wäre zur Förderung von Gesundheit und der Verhinderung von Todesfällen und Krankheit." (mat)

Nav-AccountCreated with Sketch. mat TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikRauchenRauchverbotBundesregierungSebastian Kurz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren