Microsoft will offenbar MS Paint abschaffen

Microsoft stuft das Urgestein unter den Grafikprogrammen, MS Paint, als "veraltet" ein.
Microsoft stuft das Urgestein unter den Grafikprogrammen, MS Paint, als "veraltet" ein.Bild: heute.at

Schock für Windows-Fans und Nostalgiker: Microsoft will offenbar sein altehrwürdiges Grafikprogramm MS Paint einstampfen. Es gilt als "überholt".

Microsoft hat einige Programme und Funktionalitäten aufgelistet, die mit dem kommenden Herbst Creators Update für Windows 10 entfernt oder als überholt eingestuft werden.

Zum Schock vieler Windows-Nostalgiker findet sich auf dieser digitalen "Abschussliste" auch das altehrwürdige Grafikprogramm MS Paint, wie das britische IT-Portal "The Register" berichtet. Zwar wird Paint nicht unter "entfernt" gelistet, sondern nur unter "überholt", Fans bangen aber trotzdem um die Zukunft des Programms.

"Überholt" bedeutet laut Erklärung, dass das Programm nicht mehr aktiv weiterentwickelt wird und in kommenden Versionen ausgemustert werden könnte.

Als Ersatz soll wohl das im letzten Creators Update Anfang 2017 zu Windows 10 hinzugefügte Paint 3D dienen.

Seit 1985 fixer Bestandteil

Das Grafikprogramm MS Paint gehört seit Windows 1.0 aus dem Jahre 1985 zum fixen Inventar des Betriebssystems. Zunächst hieß das Programm noch Paintbrush, erst ab dem Betriebssystem Windows 95 wurde der Name zu Paint verkürzt. (hos)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
MultimediaMicrosoftWindows

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen