Migranten springen von Lkw, bedrohen Fahrer mit Messer

Die vier Männer waren von einem Lkw gesprungen.
Die vier Männer waren von einem Lkw gesprungen.picturedesk.com (Symbolbild)
Die Polizei griff am Mittwoch vier illegale Einreisende im Bezirk Leoben auf. Die Männer waren von einem Lkw gesprungen und hatten den Lenker bedroht.

Laut Polizei sprangen gegen 11.00 Uhr in St. Michael in Obersteiermark vier offenbar illegal eingereiste Fremde vom Lkw eines bosnischen Lenkers, der sein Fahrzeug am Parkplatz Hinterlainsach an der A9 gestoppt hatte.

Dabei schnitten die Männer im Alter zwischen 16 und 31 Jahren die Plane des Lasters mit einem Messer auf und bedrohten den Lkw-Lenker, wobei dieser unverletzt blieb. Schließlich ergriffen die vier Männer zu Fuß die Flucht in Richtung Mautstelle Gleinalm.

Männer stellten Asylantrag

Beamte der Polizeiinspektion Leoben konnten die Männer im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung kurz vor 11.30 Uhr im Bereich Vorderlainsach festnehmen. Die drei Algerier und der Marokkaner stellten einen Asylantrag und wurden ins Polizeianhaltezentrum eingeliefert.

Ein 24-Jähriger wurde zudem wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und der gefährlichen Drohung angezeigt. Die Ermittlungen der Fremdenpolizei laufen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichSteiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen