Mikroplastik erstmals im Menschen nachgewiesen

Forscher des Umweltbundesamts (UBA) und der MedUni Wien sind bei der Suche nach Mikroplastik in menschlichem Stuhl bei allen Probanden fündig geworden.

In einer Untersuchung der südkoreanischen Incheon National Universität und Greenpeace Ostasien konnte festgestellt werden, dass rund 90 Prozent aller Speisesalze mit Mikroplastik-Partikeln belastet sind - "heute.at" berichtete.

Nun machten Wissenschafter des Umweltbundesamts (UBA) und der MedUni Wien erneut eine besorgniserregende Entdeckung. Bei der Suche nach Mikroplastik in menschlichem Stuhl sind die Forscher nämlich tatsächlich fündig geworden.

Mikroplastik-Partikel bei allen Probanden

In der Pilotstudie wurden acht Probanden untersucht und bei allen Personen konnten Mikroplastik-Partikel nachgewiesen werden. Laut den Forschern sei es das erste Mal, das Mikroplastik im Menschen nachgewiesen wurden.

Demnach konsumierten alle Probanden in Plastik verpackte Lebensmittel oder Getränke aus PET-Flaschen. Aufgrund der geringen Probandenzahl seien Zusammenhänge mit dem Ernährungsverhalten nicht sicher.

Mikroplastik auch in unserem Essen

Auch in unserem Essen findet sich Mikroplastik. Knapp 69.000 winzige Plastikfasern nimmt eine durchschnittliche Person jedes Jahr zu sich.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EuropaGood NewsGenussGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen