Miley erklärt, warum sie nicht (mehr) lesbisch ist

Popsängerin Miley Cyrus ätzt gegen Liam Hemsworth mit markigen Sprüchen, verletzt aber ihre schwulen und lesbischen Fans.
Nach der Trennung von Liam Hemsworth lenkte sich Miley Cyrus mit Kaitlynn Carter ab. Doch nur nach wenigen Wochen ging auch diese Beziehung in die Brüche. Aktuell ist sie mit dem Pop & R'n'B-Sänger Cody Simpson liiert.

Auf Instagram deutete das Paar bereits Anfang des Monats an, dass sie zusammengezogen seien. "Der Tag, an dem ich einziehe", meinte Cody in einer Insta-Story.

"Es gibt auch gute Menschen da draußen, die einen Schwanz haben"

Dennoch zweifeln viele Fans daran, dass Miley es wirklich ernst mit Cody meint. Und warum war sie eigentlich zwischendurch mit einer Frau zusammen? In einem Insta-Live-Video verriet sie nun den Grund dafür: "Ich habe immer geglaubt, ich müsse lesbisch sein, weil alle Männer böse sind, aber das ist nicht wahr."



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Sie erklärt weiter: "Es gibt auch gute Menschen auf der Welt, die Schw*** haben. Ich habe bisher nur einen getroffen und es gibt ihn wirklich. Gebt nicht auf. Ihr müsst nicht homosexuell sein, es gibt auch gute Menschen mit Schw***** da draußen, ihr müsst sie nur finden."

Der Seitenhieb ging ganz klar gegen Ex-Mann Liam Hemsworth, mit dem sie ein Jahrzehnt lang eine On-/Off-Beziehung führte und den schließlich auch heiratete.

Beleidigt fühlen sich nach dem Insta-Video aber Mileys Fans der LGBT-Community. Seit Jahren macht sich die Sängerin für Schwule und Lesben stark. Dass sie jetzt behauptet, sich dafür "entschieden" zu haben, zwischendurch lesbisch zu sein, schockiert viele. Es sei keine Entscheidung, homosexuell zu sein, werfen ihr die verletzten Fans vor.

VIP-Bild des Tages



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. lm TimeCreated with Sketch.| Akt:
StarsInstagramMiley Cyrus