Nahostkonflikt

Militäroperation startet: Israel nimmt Rafah ins Visier

Israel wird mit der geplanten Militäroperation in Rafah starten. Das gab das Büro des israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu am Freitag bekannt.

Newsdesk Heute
Militäroperation startet: Israel nimmt Rafah ins Visier
Immer wieder kam es in der Stadt Rafah zu Gefechten. (Archivbild)
IMAGO/UPI Photo

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu will seine Pläne zur Militäroperation in Rafah umsetzen. Das teilte sein Büro am Freitag gegenüber Medien mit. Laut einem Armeesprecher müsse die Bevölkerung zuerst aus der Stadt evakuiert werden. Erst dann soll die Militäroperation voll anlaufen. 

In der Stadt nahe der Grenze zu Ägypten vermutet die israelische Militärführung weiterhin hochrangige Vertreter der Hamas. Auch die verbliebenen Bataillone der Terrororganisation sollen sich in der Stadt im Gazastreifen verschanzen. Um einen Sieg über die Hamas zu erringen, sei ein Einsatz in Rafah laut Militärquellen unbedingt notwendig. 

Scharfe Kritik an Israels Plänen

Im Interview mit der Zeit im Bild bezeichnete der UNO-Hochkommissar für Menschenrechte, Volker Türk, die Pläne Israels als "Katastrophe". Demnach käme die humanitäre Hilfe bereits jetzt nicht in dem Ausmaß an, in dem es notwendig sei. 

Die Militäroperation würde die Situation vor Ort weiter verschärfen. Wenn man "1,5 Millionen Menschen auf engstem Raum zusammengepfercht hat", sei es "unmöglich" ein konkretes Szenario über das Ausmaß für die Region zu skizzieren. 

Die Bilder des Tages

1/50
Gehe zur Galerie
    <strong>13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe.</strong> Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. <strong><a data-li-document-ref="120047298" href="https://www.heute.at/s/lenker-44-bekommt-fuer-1-minute-parken-170-euro-strafe-120047298">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe. Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. Weiterlesen >>
    privat

    Auf den Punkt gebracht

    • Israel plant eine Militäroperation in Rafah, um hochrangige Vertreter der Hamas zu bekämpfen, die sich dort verstecken
    • Die Evakuierung der Zivilbevölkerung ist Vorbedingung für den Einsatz, doch Israels Pläne stoßen auf scharfe Kritik
    red
    Akt.