Milliardärshäuser, die mitten in London verrotten

Bei diesen Immobilien handelt es sich unbestritten um Englands teuerste Müllhalde.
Gerade das Groteske ist es manchmal, das am meisten Faszination ausübt. So verhält es sich auch bei einer von Londons berühmtesten Wohnsiedlungen, in der sich verlassene Villen von Milliardären tummeln.

Der Norden von London beherbergt somit eine der teuersten Müllhalden der Welt. "Billionaires Row", offiziell "The Bishops Avenue" genannt, liegt in Hapstead, einem Stadtteil der Hauptstadt. In der Siedlung stehen 66 luxuriöse Häuser, die zu den wertvollsten Immobilien des Landes gehören.



CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Verlassene Gärten und Graffiti an den Wänden



Hier wird die Tragik einer dekadenten Lebensführung vorgeführt oder Geschichten, die vor langer Zeit auserzählt wurden - oder gar nicht erst begonnen haben. Im Zuge einer Dokumentation von "Beyond the Point" ist neues Bildmaterial entstanden.

Wie die Recherche des Guardian ergab, stehen 16 Villen komplett verlassen da. Zehn Häuser wurden schlicht nicht benutzt, nachdem eine königliche Familie aus Saudi-Arabien sie kaufte. Justin Bieber soll für über 108.000 Pfund ein historisches 15-Schlafzimmer-Haus auf der Straße gemietet haben.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
Reisen

CommentCreated with Sketch.Kommentieren