Millionen-Klage: Ärger für Amazon-Boss Jeff Bezos

Amazon-Boss Jeff Bezos droht eine Millionen-Klage. Der Bruder seiner neuen Freundin klagt den Milliardär, weil dieser ihn im Rahmen der Affäre fälschlicherweise beschuldigt haben soll.
Wie die "New York Times" berichtet, wird Amazon-Chef Jeff Bezos wegen Verleumdung verklagt. Seine außereheliche Affäre mit Lauren Sanchez hat bereits seine Familie zerstört.

Nackt-Fotos und private Nachrichten



MacKenzie Bezos, die Ex-Frau des ehemals reichsten Mannes der Welt (sein Vermögen beträgt rund 123,9 Milliarden Dollar) erhielt bei der teuersten Scheidung aller Zeiten im Jahr 2019 Aktien im Gesamtwert von 36 Milliarden Dollar, "Heute.at" berichtete.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bezos ist heute mit ehemaligen TV-Moderatorin Lauren Sanchez liiert. Jetzt droht aufgrund der Klage ein neues Drama.

Michael Sanchez, der Bruder der neuen Freundin verklagt den Amazon-Chef wegen Verleumdung. Der Hollywood-Manager wirft dem US-Milliardär vor, dass dieser ihn fälschlicherweise beschuldigt habe, dem US-Blatt "National Enquirer" Nacktfotos von Bezos und seiner Schwester sowie private Nachrichten der beiden übermittelt zu haben.



Diese Fotos brachten den Erpressungsskandal und einem öffentlichen Kampf zwischen Bezos und dem Boulevard-Magazin ins Rollen. Das US-Blatt hatte schließlich die Affäre mit Lauren Sanchez öffentlich gemacht.

"Tiefer und unverzeihlicher Verrat"



Michael Sanchez dementiert diese Vorwürfe. Sie seien "grundlos und unwahr", ließ der Bruder über seine Anwälte ausrichten. Laut Klageschrift sei durch diese Behauptung der Ruf des Klägers beschädigt worden. Eine genaue Summe der Forderungen ist nicht erwähnt, sie solle aber "in einer angemessenen Höhe sein". Angesichts des Vermögens von Bezos könnte sich also um eine Millionen-Klage handeln.

Seine Schwester reagierte betroffen auf die Klage und hält ihrem Partner Jeff Bezos die Treue: "Michael ist mein älterer Bruder. Er hat dem 'National Enquirer' heimlich meine persönlichsten Informationen zur Verfügung gestellt – ein tiefer und unverzeihlicher Verrat. Meine Familie leidet unter dieser neuen grundlosen und unwahren Klage, und wir hoffen wirklich, dass mein Bruder Frieden findet", erklärte die 50-Jährige.

Hacker-Streit mit Saudis



Die Chancen für Michael Sanchez stehen nicht gerade gut. Das "Wall Street Journal" berichtete zuletzt, dass die New Yorker Staatsanwaltschaft Beweise habe, wonach der Bruder sehr wohl als Informant für die Zeitung fungiert und Privatfotos für 200.000 Dollar verscherbelt haben soll.

Weiters wurde bekannt, dass das FBI das Haus des Klägers durchsucht hatte. Mit der Klage wird nun der Wirbel um die frühere Affäre von Bezos nochmal laut. Zudem ist der Amazon-Boss mit dem saudi-arabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman im Clinch. Der 34-jährige Machthaber aus Saudi-Arabien soll den US-Milliardär gehackt haben, "Heute.at" berichtete.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWeltKlageAmazonJeff Bezos

CommentCreated with Sketch.Kommentieren