Minister will Migranten für Justizwache motivieren

In Österreichs Gefängnissen sitzen Kriminelle aus mehr als 50 Nationen - doch bei der Justizwache hat nicht einmal jeder zehnte Beamte Migrationshintergrund. Der Justizminister will das ändern.

In Österreichs Gefängnissen sitzen Kriminelle aus mehr als 50 Nationen – doch bei der Justizwache hat nicht einmal jeder zehnte Beamte Migrationshintergrund. Der Justizminister will das ändern.

Kommunikation mit Händen und Füßen steht in Österreichs Häf’n an der Tagesordnung. Nur wenige Justizwachebeamte haben Migrationshintergrund und können sich daher mit ausländischen Häftlingen gut verständigen. will das laut "Biber" ab 2015 ändern und vermehrt Migranten als Justizwachebeamte gewinnen.

Neue Ausschreibungen sollen gezielt Migranten ansprechen, ein spezieller Kurs auf die Aufnahmeprüfung vorbereiten. Zuletzt hatten von 400 Bewerbern nur knapp 40 "ausländisch klingende Namen und Sprachkenntnisse", heißt es aus der Vollzugsdirektion.

 

Parteien-Kampf um Migranten
Der , SPÖ-Gemeinderat Omar Al-Rawi (irakische Wurzeln) und Ex-FPÖ-Bezirksrat Luca Markovic (Serbien) reden heute bei Martin Thür auf ATV "Klartext": Es geht um den Wettstreit der Parteien um Stimmen von Türken, Serben etc.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen