Ministerien rechneten im Vorjahr 1,2 Mio. Euro über ...

Die Ausgaben der Ministerien über Kreditkarten steigen kontinuierlich. So wurden im Vorjahr fast 1,22 Millionen Euro über diesen Weg zur Spesenabrechnung verwendet. Gegenüber 2014 ist das ein Plus von 13,5 Prozent, gegenüber dem Jahr davor sogar von 36,3 Prozent.

Das ist das Ergebnis einer parlamentarischen Anfrageserie der FPÖ. In allen drei Vergleichsjahren deutlich an der Spitze: das Verteidigungsministerium mit zuletzt 438.000 Euro. 2013 betrug die Summe "nur" 302.000 Euro. Auch auf dem Ausgabenstockerl: das Finanz- vor dem Verkehrsressort.

"Während man der Bevölkerung ständig neue Belastungspakete aufbürdet, sitzt das Geld in den Ministerien immer lockerer", so FP-Mandatar Walter Rauch. Er fordert, die Kreditkartenabrechnungen jedes Ressorts gesetzlich zu beschränken.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen