Ministerin gibt Schülern frei für Klimastreik

Schulklassen dürfen offiziell am globalen Klimastreik am 27. September teilnehmen. Das hat die Bildungsministerin bekannt gegeben.
Am 27. September soll ein globaler Großstreik für das Klima stattfinden. Bis dahin sind seitens Fridays for Future verschiedenste Klima- und Umweltaktionen in den Landeshauptstädten geplant. Zahlreiche Organisationen wie die Katholische Jungschar, das Österreichische Rote Kreuz, Gewerkschaften und Unternehmen haben ihre Unterstützung für den Earth Strike in Wien angekündigt.

Nur als Schulklasse



Dazu gehört auch Bildungsministerin Iris Rauskala. Sie hat die Teilnahme von Schulklassen am Earth Strike am 27. September durch einen entsprechenden Erlass erlaubt. Aber: Konkret besteht "kein Einwand gegen eine Teilnahme an der eingangs genannten Veranstaltung im Rahmen einer Schulveranstaltung bzw. einer schulbezogenen Veranstaltung". Heißt im Klartext: Einzelne Schüler können nicht einfach demonstrieren gehen, stattdessen muss eine Exkursion mit Bezug zum Unterricht durchgeführt werden.

Unterstützung für Klimaschutz

Außerdem heißt es aus dem Ministerium: "Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung räumt dem Klimaschutz sowie der Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert ein und begrüßt ausdrücklich das diesbezügliche Engagement der österreichischen Schülerinnen und Schüler sowie eine entsprechende Befassung mit diesen Thematiken im Rahmen von Projektunterricht oder Exkursionen."

CommentCreated with Sketch.16 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bilder des Tages



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsÖsterreichKlimaIris Rauskala

CommentCreated with Sketch.Kommentieren