Ministerin musste nach Corona-Fall in Heimquarantäne

Bundesministerin für EU und Verfassung Karoline Edtstadler im Bundeskanzleramt
Bundesministerin für EU und Verfassung Karoline Edtstadler im Bundeskanzleramtpicturedesk.com/Mirjam Reither
Ein Mitarbeiter im Kabinett von Europaministerin Edtstadler ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Auch sie musste in Heimquarantäne.

Große Aufregung im Verfassungs- und Europaministerium von Karoline Edtstadler (ÖVP) am Donnerstagnachmittag. Nachdem bekannt wurde, dass sich ein Kabinettsmitarbeiter mit Sars-CoV-2 infiziert hatte. Dieser hatte sich noch mit der Ministerin im selben Büro aufgehalten, woraufhin sich auch Edtstadler in Heimquarantäne begeben musste.

Die Ressortchefin wurde bereits getestet und ist negativ. Sie bleibe aber noch weiter in Isolation, bis sie von den Gesundheitsbehörden anders lautende Anweisungen erhalte, so ein Sprecher zu "Heute"

Der positiv getestete Mitarbeiter soll den Umständen entsprechend in guter gesundheitlicher Verfassung sein. Alle weiteren Kontaktpersonen mussten sich ebenfalls Corona-Tests unterziehen und sich in den eigenen vier Wänden isolieren. Im Ministerium betont man, alle Betroffenen würden den Anweisungen der Gesundheitsbehörden in vollem Umfang Folge leisten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
Karoline EdtstadlerCoronatestCoronavirusWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen