Ministerium empfiehlt Sprachreise um 2.000 €

Kritik an Ministerin Bogner-Strauß, weil das Ministerium teure private Kinderbetreuung in den Ferien empfiehlt.

"Damit kommen Sie und ihre Kinder gut durch den Sommer", sagt Familienministerin Juliane Bogner-Strauß fröhlich in die Kamera. Sie bewirbt in einem Facebook-Video die "FamilyApp" ihres Ministeriums, die zeigen soll, wo es "geeignete" Betreuungsplätze für Kinder in den Ferien gibt.

Teures Angebot

Aber nicht alle dort aufgelisteten Empfehlungen wird man sich leisten können. In der Liste findet sich nämlich auch ein Sprachcamp in England.

Das kostet 143 Euro pro Tag, Mindestaufenthalt: 14 Tage. Macht Gesamtkosten von 2.002 Euro. "Die Zahl der Eltern, die sich das leisten kann, ist wohl überschaubar", kritisiert Ex-Frauenministerin Pamela Rendi-Wagner.

"Ein weiterer Beweis, wie weit weg die Regierung von der Lebensrealität der Menschen ist", sagt sie und fordert, die Kürzungen bei der Kinderbetreuung zurückzunehmen.

Juliane Bogner-Strauß bewirbt die "FamilyApp"

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikKinderÖVPJuliane Bogner-Strauß

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen