Mit dem DLC-Paket lernt Luigi jetzt das Tanzen

"Luigi's Mansion 3" bereits durchgezockt und noch immer nicht genug? Dann bringt das DLC-Paket mehrere neue Inhalte für die Geisterjäger.
Mit dem DLC-Paket will Nintendo jenen Spielern neuen Game-Stoff liefern, die das ohnehin sehr lange Hauptspiel schon durchgezockt, aber noch nicht genug von Geisterjäger Luigi haben. Etwas Verwirrung herrschte anfänglich darum, welche Inhalte das Paket denn genau liefert. Wir zeigen es euch und geben unsere Bewertung zum DLC-Paket ab.

Optisch wird Luigi nun mit drei neuen Kostümen verändert. Der grüne Klempner kann sich nun als Mumie, als Ritter und als unseren Favorit "Groovigi" verkleiden. Letzterer scheint einem Diskofilm der 80er Jahre entsprungen und bewegt sich im Game auch leicht tänzelnd fort. Ein Lacher über viele Stunden!

Als Bonus gibt es die Taschenlampe Typ P obenauf, die gruselige Smileys an Wände wirft und im Storymodus ebenso wie im Wirrwarrturm verwendet werden kann. Im Gegensatz zur Taschenlampe lassen sich die neuen Luigi-Kostüme aber nicht im Storymodus, sondern lediglich im Multiplayer-Wirrwarrturm tragen. Hier treten bis zu acht Spieler gemeinsam an, um von einem Stockwerk des Geisterhotels ins nächste zu gelangen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nicht nur einfache Kostüme

Aber: Je nach gewähltem Kostüm verändern sich die Umgebungen und Geister: Als Ritter etwa stolpert man durch Kerker-Verliese, als Mumie trifft man auf untote "Artgenossen" in Pyramiden-ähnlichen Stockwerken. Stolzieren bis zu acht "Groovigis" durch die Flure, werden Böden zu Tanzflächen und Wände sowie Mobiliar erstrahlen in Disko-Neon-Farben.

Alle Game Reviews in der Übersicht!

Neue Inhalte gibt es auch für den Polterpark, der Minispielsammlung von "Luigi's Mansion 3", bei der acht Zocker lokal spielen können. Hier kommen die drei Minigames "Schreckwegball", "Fluss-Münzjagd" und "Grusel-Geisterjagd" dazu, die sich allesamt nett spielen, aber wie die bisherige Auswahl eher nur einen befristeten Zeitraum begeistert.

Aus Minispielen ist Luft schnell raus

Am Spaßigsten spielt sich noch "Schreckwegball", bei dem es sich um eine schnelle Partie Völkerball mit eigenen Regeln handelt. Hat man seine Lebensherzen eingebüßt, ist man raus aus der Partie. Das lässt sich auch mehrmals hintereinander witzig zocken, ohne dass es fad wird. Nicht so eine lange Haltbarkeit haben aber die beiden anderen Minigames.



Bei der "Fluss-Münzjagd" sammelt man im Wasser treibend vor einem Wasserfall Münzen ein, während man versucht, möglichst lange nicht von den entgegenkommenden Baumstämmen vom Bildschirmrand gedrängt zu werden. Und bei der "Grusel-Geisterjagd" rennt man ein Spielbrett auf und ab, um nicht von Blitzen getroffen zu werden, während man Geister mit der Taschenlampe nachjagt. Beide Spiele sorgen für Lacher, wiederholen sich danach aber viel zu sehr, um sie öfter zu spielen.

Netter Zusatz, aber kein Muss

Die neuen Inhalte für "Luigi's Mansion 3" gefallen, keine Frage. Vor allem die Kostüme sind aberwitzig und verändern die Spielumgebung im Multiplayer-Modus gehörig. Schade ist, dass sich für Einzelspieler so wenige Neuerungen ergeben. Zugreifen sollte man deshalb in erster Linie, wenn man nicht nur den Storymodus, sondern auch Wirrwarrturm und Polterpark nutzt.



Fair hat Nintendo den Preis von unter zehn Euro gestaltet. Diesen bezahlt man nicht nur für die aktuellen DLC-Inhalte, sondern auch für kommende. Am 31. Juli 2020 soll nämlich der zweite Teil des DLC-Pakets für "Luigi's Mansion 3" erscheinen und wiederum drei neue Kostüme für den Wirrwarrturm und drei neue Minispiele für den Polterpark bringen.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReviewDigitalSpieletestNintendoSpieletest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen