Mit diesem Fund hätten die Tierschützer nie gerechnet

Die "Berhampur Forest Division" wollte eigentlich nur zur Routineuntersuchung der Oliv-Bastardschildkröten auf die kleinen Insel fahren. 
Die "Berhampur Forest Division" wollte eigentlich nur zur Routineuntersuchung der Oliv-Bastardschildkröten auf die kleinen Insel fahren. Getty Images/iStockphoto
Als Umweltschutzbeamte auf einer einsamen, indischen Insel einer Untersuchung nachgehen wollten, fanden sie nicht nur die geplanten Schildkröten. 

Eigentlich sollten Umweltbeamte der "Berhampur Forest Division"-Organisation nur einer Routineuntersuchung der Oliv-Bastardschildkröten auf einer der einsamen Inseln vor dem Dorf Purunabandha, im südostindischen Distrikt Ganjam nachgehen. Plötzlich jedoch stand ein süßer Mischlings-Rüde vor ihnen und sah die Umweltmitarbeiter flehend an. 

Lesen Sie auch: So wurde ein kluger Streuner zur Berühmtheit 

Die Welle war schuld

Der süße Kerl war offenbar unfreiwillig von einer Welle des großen Flusses Rushikulya erfasst worden und schaffte die Distanz nicht mehr aufs Festland. Klug, wie Hunde nun mal sind, schwamm er stattdessen auf eine der kleinen Inseln, die sich während der Regenzeit im Fluss bilden. Völlig angstfrei ließ sich der halbhohe Mischling ins Boot setzen und fuhr mit den Umweltbeamten wieder zurück ans Festland. Das Video der unverhofften Rettungsaktion ist besonders gegen Ende wirklich entzückend, da es wirklich so aussieht, als würde sich der kleine Streuner bei seinen Rettern bedanken.

Seht einfach selbst: 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
HundIndienTierschutzInselTierleid

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen