Mit diesen Autos kann ein Dieb einfach wegfahren

Ein desaströses Ergebnis: Von 273 getesteten Autos mit Keyless-System sind 269 einfaches Spiel für Diebe. So kannst du dich schützen.
Ans Auto laufen, Türe auf und einfach den Knopf drücken, um den Motor zu starten: Sogenannte Keyless-Go-Systeme sind bequem, aber unsicher. Zu diesem Schluss kommt ein Test der Autoclubs ÖAMTC und ADAC. Sie haben mittlerweile 273 Modelle verschiedenster Hersteller getestet. "Nur gerade vier Modelle ließen sich nicht knacken", sagt ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl.

Das Problem ist folgendes: Die Keyless-Systeme erkennen aufgrund des Funksignals des Schlüssels, wenn sich der Besitzer dem Auto nähert. Das können sich Diebe zunutze machen, ganz ohne spezielles Hacking-Know-how. Ein Dieb benötigt nur ein Gerät, das legal erworben werden kann und das Funksignal um bis zu 100 Meter verlängert. "Im Test hat die Verlängerung sogar durch Türen und Mauern funktioniert", sagt Kerbl. Der Dieb kann das Gadget mehrere Meter vom Schlüssel entfernt aktivieren und dann mit dem Auto einfach wegfahren, während der Besitzer noch im Café sitzt.

ÖAMTC: Hersteller müssen Elektronik besser absichern



Läuft der Motor, bleibt er in Betrieb, bis er abgestellt wird oder das Benzin ausgeht. Dies auch dann, wenn der Schlüssel nicht mitfährt. Theoretisch könne ein Dieb nachtanken bei laufendem Motor und das Auto so ins Ausland bringen, warnt Kerbl. Dort würden Kriminelle oft ein neues System einbauen, womit sich das Auto wieder öffnen und schließen lasse, schreibt "Spiegel Online"

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Autoclubs fordern die Hersteller auf, die Elektronik in Autos besser abzusichern. Auch sollte das Funksignal auf Wunsch des Besitzers deaktiviert werden können. "Derzeit sind die Autos mit Keyless-Go-System leichter zu stehlen als andere Fahrzeuge. Nur zwei Modelle von Jaguar und zwei von Land Rover waren im Test nicht zu knacken", so Kerbl. Die Liste aller getesteten Autos und Motorräder wurde hier als PDF veröffentlicht.

Spezielle Schlüsseletuis blockieren Funksignal



Neu ist das Phänomen übrigens nicht. Schon 2017 hat ein Test gezeigt, dass ein solches System es Dieben mitunter sehr leicht macht. "Die meisten Hersteller wollen oder können die Lücke scheinbar nicht schließen", so Kerbl. Was können Autobesitzer aber tun, die sich schützen möchten? Der Experte empfiehlt ihnen spezielle Schlüsseletuis, die das Funksignal blockieren. So könne man einem Diebstahl vorbeugen.

(jd)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWienAutosVerkehrssicherheitÖAMTCJochen Dobnik