Mit Porsche geblitzt: Hütter "drei Monate Beifahrer"

Frankfurt-Coach Adi Hütter musste seinen Führerschein abgeben.
Frankfurt-Coach Adi Hütter musste seinen Führerschein abgeben.Picturedesk
Am Mittwoch machten Meldungen die Runde, dass Eintracht-Coach Adi Hütter seinen Führerschein abgeben muss. Das bestätigte der Vorarlberger nun. 

Wie die deutsche "Sport Bild" vermeldete, war der 51-jährige Eintracht-Coach, der mit Saisonende zu Borussia Mönchengladbach wechselt, im vergangenen Jahr mit seinem Porsche viel zu schnell unterwegs gewesen, wurde dabei geblitzt. Mit einigen Monaten Verspätung war dem Vorarlberger nun der Führerschein abgenommen worden. 

Hütter nur Beifahrer

 "Ja, ich bin in den nächsten Monaten nur Beifahrer", gestand der Frankfurt-Erfolgstrainer am Donnerstag bei einer virtuellen Presserunde. "Es sind aber nur drei und nicht vier Monate", so Hütter. 

Der Vorfall liege schon lang zurück. "Passiert ist das vor einem Jahr. Mein Gott, dann ist man halt einmal zu schnell gefahren. Dafür bin ich ja auch bestraft worden", so Hütter schmunzelnd. 

"Kommt drauf an, wer fährt"

Demnächst darf der Porsche-Fahrer also nicht mehr selbst hinterm Lenkrad Platz nehmen. "Jetzt darf ich einmal auf dem Beifahrersitz sitzen", so Hütter weiter. Wird das zum besonders schlimmen Erlebnis für den Vorarlberger? "Kommt darauf an, wer fährt", lachte Hütter. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Eintracht Frankfurt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen