Mit Urlaubszeit startet die Einbrecher-Hochsaison

Ein Einbruch ist rasch passiert.
Ein Einbruch ist rasch passiert.Bild: Fotolia (Symbolbild)
Jeder zehnte Einbruch während der Urlaubssaison wird nicht aufgeklärt. Deshalb sollte jeder sein Eigenheim absichern!

Es ist der Albtraum vieler Österreicher: Man kommt vom Urlaub nach Hause, es wurde eingebrochen, in den eigenen vier Wänden herrscht Chaos. Die Täter haben durchwühlte Kästen und zerschlagene Einrichtungsgegenstände zurückgelassen.

Auch wenn die Wohnungseinbrüche österreichweit im Jahr 2016 insgesamt um 16,4 Prozent zurückgegangen sind, so ändert dies nichts daran, dass nur rund jede zehnte Tat auch aufgeklärt wird. Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollte man auf Prävention setzen.

Wer auch im Ferienort auf Nummer sicher gehen will, kann sich etwa via Alarmanlagen-App aktuelle Informationen von seinem Zuhause auf sein Smartphone senden lassen und ist so immer top informiert, wie es dem Eigenheim geht.

Nachbarn helfen oft sehr gerne

12.975 Wohnungseinbrüche wurden 2016 laut Kriminalstatistik des Innenministeriums angezeigt. Der Rückgang zum Vorjahr ist nach Angaben der Ermittler auf Prävention, verstärkte Öffentlichkeitsarbeit und zielgerichtete Polizeipräsenz zurückzuführen.

Dies beweise, dass es sich bezahlt macht, in hochwertigen Gebäudeschutz zu investieren. Alarmsirenen mit Blitzlicht, Warnschilder und zuverlässige Alarmanlagen schrecken ab und schützen.

Dazu kann jeder selbst auch ohne große finanzielle Investitionen viel tun. Sie können Nachbarn bitten, Reklame von der Türe zu entfernen und überquellenden Postfächer auszuräumen. Geschlossene Fenster oder Zeitschaltuhren für das Licht sorgen ebenso für mehr Sicherheit.

30 Sekunden genügen jedem Einbrecher

Die Kriminalitätsstatistik zeigt auch, dass Einbrüchen in Wohnungen und Häuser in den Ferienmonaten nach oben schießen. Eine ungesicherte Terrassentür ist mit einem Schraubenschlüssel etwa innerhalb von 30 Sekunden aufgebrochen.

Wer sein Zuhause wirkungsvoll elektronisch vor Einbruch schützen möchte, kann unter www.wir-machen-oesterreich-sicher.at einen kostenlosen Sicherheits-Check bei einem autorisierten Fachbetrieb anfordern. (Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener WohnenEinbruch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen