Mitarbeiter nutzen iPhone, Huawei bestraft sie

Diese Neujahrsgrüße gingen in die Hose. Ein Huawei-Tweet zum Jahreswechsel wurde ausgerechnet von einem iPhone verschickt. Das hat jetzt Konsequenzen.

In einem internen Memo, das der Nachrichtenagentur Reuters vorliegt, schrieb Senior Vice President Chen Lifang, dass der Vorfall "der Marke Huawei Schaden zugefügt" hätte.

Zwei Mitarbeiter wurden degradiert und erhielten eine Gehaltskürzung von je etwa 728 Dollar pro Monat. Die Gehaltsstufe eines Mitarbeiters wurde für zwölf Monate eingefroren.

Probleme mit dem VPN

Auch ein Grund für die Panne wurde angegeben: Weil eine externe Social-Media-Agentur "VPN-Schwierigkeiten" hatte, wurde ein iPhone mit einer ausländischen SIM-Karte benutzt. Diese Vorgehensweise war nötig, weil Twitter in China gesperrt ist.

Der Ersatz-Tweet – er wurde mit Twitter Media Studio versandt –hat mittlerweile 226 Retweets und 1.403 "Gefällt mir"-Angaben gesammelt – fast alle Antworten beziehen sich allerdings auf den iPhone-Fail.

Es ist übrigens nicht die erste Twitter-Panne in Huaweis Umfeld. Im Vorjahr warb Schauspielerin Gal Gadot (Wonder Woman) für die Mate-Serie des Herstellers – der Tweet kam damals ebenfalls von einem iPhone ...

Das Digital-Telegramm 2019

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsMultimediaSocial MediaHuawei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen