Mixt im "Moby Dick" der Walfisch selbst?

Die neue Bar "Moby Dick" mitten in Neubau bereichert Wien's Nachtleben. Der Barchef steht dafür nicht nur selbst hinter der Theke, sondern versucht auch auf die Umwelt zu achten.
Seit Juli 2019 läuft das Soft-Opening der zweiten Bar des mehrfach ausgezeichneten Barkeepers Sammy Walfisch. Sein Name ist in der Bar "Moby Dick" Programm. Der "Walfisch" steht selbst hinter Theke und bemüht sich die Umwelt zu schonen. Er trägt eine Schürze, die aus alten Jeans entsteht, verwendet alte Häferl, die zu Cocktailgläser gemacht werden und versucht bei seinen Cocktailkreationen alle Zutaten zu nützen. "Wir arbeiten nur mit regionalen Produzenten zusammen", erklärt der Barchef.

Upcycling, Low-Waste, Ressourcenschonung, Energieeffizienz, regionale Produzenten, soziales Bewusstsein, Nachhaltigkeit - stehen daher in großen Buchstaben am Eingang seiner Bar. "Wenn zu viele Menschen in der Bar sind, wird die Bar geschlossen", erklärt Sammy Walfisch. Dann kann man nur noch an der Klingel läuten und hoffen, dass es noch Platz gebe , im Bauche des Wales. Man möchte eine angenehme rauchfreie Atmosphäre schaffen.

Die blauen Fliesen erinnern an Fischschuppen, die Lampen an der Decke sind aus alten Soda-Flaschen gemacht. Zahlreiche Pflanzen sorgen zusätzlich für ein Urwaldgefühl, im hinteren Eck zieren Bilder von Walen und Fischen die Wand. Die kreativ benannten Cocktails von Fest und Flauschig, Pen peng Juice und Bussi Baby kosten zwischen 11 un 13,50 Euro.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Moby Dick

Neustiftgasse 26, 1070 Wien

Mo-Do 18:00-02:00 | Fr-Sa 18:00-03:00

Nav-AccountCreated with Sketch. no TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWienLokaltipp

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren