Neues Galaxy, gebogenes Xperia und viele iPhones?

Der Mobile World Congress wartet ab dem 26. Februar in Barcelona mit Technik-Neuheiten auf. Ein Überblick, was zu erwarten ist.

"Heute" wird in Barcelona am Mobile World Congress (MWC) vor Ort sein, um über die neuesten Produkte der Mobilfunk-Branche zu berichten. Vorab zeigen wir, was zu erwarten ist und welche Hersteller überraschen könnten. Auffällig: Obwohl Apple traditionell den MWC nicht für Vorstellungen nutzt, wird sich doch ein großer Teil der Messe um iPhones drehen (mehr dazu unten).

Samsung

Die Südkoreaner dürften die dominierende Größe am MWC werden. Bereits seit Tagen hagelt es Gerüchte und Details zum kommenden Smartphone Galaxy S9. Vor allem die Kamera soll im Mittelpunkt stehen und eine Blendenöffnung bis zu f/1.5 (für gute Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen) samt Umstellungsmöglichkeit auf f/2.4 (für scharfe Aufnahmen bei gutem Licht) bieten. Geben soll es ein Modell mit 5,8 und eines mit 6,2 Zoll. Design und die übrige Hardware sollen sich am Galaxy S8 orientieren.

Der Fingerabdrucksensor soll wieder unter die 12-MP-Kamera wandern, die Positionierung neben der Kamera beim S8 wurde bekanntlich stark kritisiert. Das größere Galaxy-Modell verfügt zudem laut Leaks über eine Dualkamera, bei der die zweite Linse für Zoom und Porträt-Effekte verwendet werden soll. Auch die 8-MP-Frontkamera soll mit einer Blende von f/1.7 für gute Aufnahmen bei schlechtem Licht sorgen. Gemunkelt wird über AKG-Stereo-Lautsprecher, Exynos 9810 Prozessor in Europa, 4 GB RAM beim kleinen 6 GB RAM beim großen Modell sowie erweiterbare 64 GB Speicher. Der Preis dürfte zwischen 900 und 1.000 Euro liegen.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital

Sony

Von Sony wird ein gewaltiger Designwandel erwartet. Das deutet auch der Konzern selbst an, indem Sony einen geheimnisvollen Teaser veröffentlichte, der nur stilisierte gekrümmte Linien zeigt. Demnach könnten neue Xperia-Geräte drastisch vom bisher eckigen Design abweichen, das Sony als einziger Hersteller ziemlich konsequent verfolgt hat.

Ob es sich dabei um die erwartete Xperia-XZ2-Serie handelt, ist unklar. Diese soll jedenfalls auch weniger kantig ausfallen. Die offenbar deutlich abgerundeten Geräte sollen als Xperia XZ2 (5,7 Zoll) und als Compact-Version (5 Zoll) erscheinen. Erwartet werden ein Qualcomm Snapdragon 845 Prozessor mit 4 GB RAM, 64 GB erweiterbarer Speicher und ein Fingerabdruckscanner auf der Rückseite. Geschätzter Preis: 599 und 799 Euro.

Nokia

Nokia will unter dem Dach der Marke HMD Global überraschen. Nicht so überraschend wäre eine LTE-Version des Nokia 3310, die bereits über chinesische Webseiten geistert. Gespannter wartet man da schon auf ein Smartphone-Flaggschiff, das mit dem Nokia 9 kommen könnte. Gemunkelt wird über eine Dual-Selfie-Cam, 5,5 Zoll OLED-Display mit schmalen Rändern, Snapdragon 835 Prozessor, 12/13-MP-Dualkamera am Rücken und 128 GB Speicher.

Daneben fehlen in der neuen Nokia-Familie noch die Modelle Nokia 1, Nokia 4 und Nokia 7. Einig sind sich die Experten vorab allerdings nicht. So könnte es statt dem Nokia 9 ein Nokia 8 Pro als neues Flaggschiff geben, das von einem Nokia 7 ergänzt wird. Für Einsteiger würde das Nokia 1 herhalten. Interessant: VentureBeat-Reporter Evan Blass geht beim Nokia 7 davon aus, dass ein Fingerabdruckscanner unter dem Display verbaut wird.

Huawei

Smartphone, Tablet, Smartwatch oder ganz etwas anderes? Viele Fragezeichen schweben über dem Huawei-Auftritt am MWC 2018. An ein Smartphone namens P11 bzw. P20 glauben Experten eher nicht. Zu erfolgreich ist noch das P10 und mit dem jüngsten Mate 10 hat man auch noch ein starkes aktuelles Flaggschiff. Ein Teaser von Huawei scheint entweder ein Tablet oder einen Laptop zu zeigen. "Neue Horizonte" heißt es da.

Chinesische Quellen wollen bereits wissen, dass es sich um das Media Pad M5 mit 8,4 Zoll und 2K-Auflösung handelt, das über einen Kirin 960 Prozessor mit 4 GB RAM verfügt. Daneben wird mit einer Huawei Watch 3 spekuliert. Allerdings hat Huawei auch eines der größten Potentiale, für eine Überraschung zu sorgen. Auf chinesischen Seite hieß es gerüchteweise, man präsentiere keine Smartphones, weil man etwas ganz Großes, Neues, vorzustellen habe.

iPhone-Klone

Apple zeigt am Mobile World Congress traditionell keine iPhones, da diese auf hauseigenen Keynotes später im Jahr vorgestellt werden. iPhones dürften aber trotzdem ein großes Thema des MWC werden. Eine Handvoll Hersteller wollen Smartphones präsentieren, die sich extrem am Design des iPhone X anlehnen. Etwa das Ulefone T2 Pro, das dem iPhone X zum Verwechseln ähnlich sieht.

Auch das Asus ZenFone 5 und das Allview X5 Soul sollen wie drei, vier weitere Modelle dem iPhone X frappant ähneln. Gemeinsam dürften aber alle haben, dass sie am Betriebssystem Android laufen und nicht einmal in die Nähe des Preises des Apple-Flaggschiffs kommen.

Xiaomi

Xiaomi könnte den MWC eigentlich dazu nutzen, stärker in Europa mit Smartphones Fuß zu fassen. Da verblüfft die Ankündigung, dass die Chinesen angeblich kein neues Smartphone in Barcelona vorstellen wollen. Erwartet wurde eigentlich das Xiaomi Mi7 als neues Unternehmens-Flaggschiff, ebenso das Mittelklasse-Handy Mi Mix 3 oder das Mi Mix 2S.

Gerade ein Mi7 wurde mit Spannung erwartet, denn viele sahen Gerüchte um einen Fingerabdrucksensor unter dem Display als starkes Argument gegen Samsungs Flaggschiff Galaxy S9. Daneben soll es über eine ähnliche Gesichtserkennungsfunktion wie das iPhone x sowie über ein 18:9-Display, eine Dual-Kamera, ein Snapdragon 845 Prozessor und 6 GB RAM erwartet.

Motorola

Motorola bzw. Lenovo will offenbar das neue Moto-G6-Lineup präsentieren. Es soll sich um die Geräte Moto G6, Moto G6 Play und Moto G6 Plus handeln. Das günstigste Gerät soll dabei das Moto G6 Play mit Snapdragon 430 Prozessor und 4.000 mAh Akku sowie Fingerabdruckscanner und 5,7 Zoll FHD-Display sein. Für einen spekulierten Preis von 150 Euro ein attraktives Einsteigergerät.

Erwartet werden am Stand von Motorola/Lenovo auch neue Smartphone-Modelle der X- und E-Reihen. Ein Fragezeichen steht über einer möglichen neuen Version des VR-Headsets Mirage Solo.

Google, LG und Asus

Von Google wird kein neues Smartphone erwartet, der Konzern soll sich vielmehr auf den Google Assistant konzentrieren, möglicherweise in Verbindung mit neuer Google-Home-Hardware. Viel weiß man auch noch nicht zu LG, ein LG G7 soll es noch nicht geben. Möglicherweise aber eine neue Smartwatch.

Starten sollen noch 2018 zwei BlackBerry-Phones, zumindest eines könnte bereits am MWC zu sehen sein. Und Asus? Vom Unternehmen könnte neben dem ZenFone 5 ein Smartphone kommen, das vor allem auf Gamer abzielt. Es könnte das ZenFone 5z sein, das über einen Snapdragon 845 Prozessor verfügen soll.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC BarcelonaGood NewsMultimediaHardwareSmartphoneMobile World Congress

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen