Möbel werden jetzt teurer

 Kika/Leiner-Chef Reinhold Gütebier: Schwarze Null im dritten Jahr
Kika/Leiner-Chef Reinhold Gütebier: Schwarze Null im dritten JahrSabine Hertel
In Wien Nord wird die Wiedereröffnung der runderneuerten Leiner-Filiale gefeiert. Chef Reinhold Gütebier: "Zugreifen, bevor die Preise steigen".

"Beine in die Hand nehmen und Möbel kaufen, bevor sie teurer werden!" Laut Kika/Leiner-Chef Reinhold Gütebier ziehen 2022 die Preise wohl um "vier bis fünf Prozent" an. Gründe sind teure Asien-Importe und die verstärkte Verlagerung der Produktion nach Österreich bzw. nach Europa. Auch Lieferverzögerungen sind derzeit ein Problem. Trotzdem darf gefeiert werden – und zwar die Wiedereröffnung der Leiner-Filiale in Wien Nord. Es ist das achte Kika/Leiner-Haus, das seit Gütebiers Einstieg vor drei Jahren runderneuert wurde. Pro Jahr sollen vier weitere folgen.

Finanzen

Kika/Leiner schreibt im eben abgelaufenen Geschäftsjahr erstmals seit der Fast-Insolvenz und der Übernahme durch Signa 2018 wieder eine schwarze Null.

200 Jobs

Es wird auf 4.500 Mitarbeiter aufgestockt. Gesucht – alle Altersgruppen, auch Rentner.

Küchenstudios

Im Dezember eröffnet am Franz-Josefs-Kai 45 in Wien die dritte Filiale der Kika/Leiner-Marke Eskole. Exklusiv-Partner hier: Modulnova.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
MöbelShoppingEinkaufWohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen