Mord auf Spielplatz: In zwei Wochen Prozess-Start

Auf diesem Spielplatz soll der Afghane den 19-Jährigen erstochen haben.
Auf diesem Spielplatz soll der Afghane den 19-Jährigen erstochen haben.Bild: Leserreporter
Ein Jahr nach dem brutalen Messer-Mord auf einem Spielplatz in Urfahr muss sich ein heute 17-jähriger Afghane ab 27. September vor dem Linzer Landesgericht verantworten.
Der brutale Messermord am 24. September vergangenen Jahres war wochenlang in den Schlagzeilen. Wie berichtet, soll ein damals 16-jähriger Afghane auf einem Kinderspielplatz beim Steinmetzplatzl in Urfahr einen Afgahnen (19) erstochen haben. Das Opfer verstarb noch in der Sandkiste.

Wie das Linzer Landesgericht nun in einer Aussendung bekannt gab, startet der Mord-Prozess am 27. September. Die Verhandlung wird am 26. und 27. November fortgesetzt.

Dem Afghanen drohen bis zu 15 Jahre Gefängnis.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zum Tathergang:

Zwei Jugendliche, unter anderem der mutmaßliche Täter flohen damals mit dem Fahrrad vom Spielplatz. Der Beschuldigte konnte aufgrund der genauen Beschreibung rasch ausgeforscht werden.

Auslöser dürfte ein verpatzter Drogendeal gewesen sein. Bei einer Rutsche in der Nähe des Tatorts entdeckten die Beamten eine Jacke mit einer geringen Menge Cannabis.

Laut Anklageschrift soll es bereits am Morgen des 24. September zwischen dem Angeklagten und dem Beschuldigten zu einer Auseinandersetzung gekommen sein.

Wuchtiger Stich mit Keramikküchenmesser



Auf dem Spielplatz soll dann am Nachmittag der Angeklagte dem 19-Jährigen, ohne zuvor angegriffen oder attackiert worden zu sein, ein mitgeführtes Keramikküchenmesser (Gesamtlänge 34 cm, Klinge rund 20 cm) einen wuchtigen Stich in den Brustkorb versetzt haben.

Das Opfer soll dadurch einen Durchstich der aufsteigenden Körperhauptschlagader erlitten haben. Der Beschuldigte soll dem am Boden liegenden 19-Jährigen auch noch Fußtritte und Schläge gegen Kopf und Hals versetzt haben.

Das Opfer sei demnach durch Verbluten nach innen gestorben.

Zum Tatzeitpunkt stand der Beschuldigte laut Anklageschrift unter der berauschenden Substanz von Cannabis.





Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichMordProzess

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren