Mord-Rätsel an Mädchen nach 46 Jahren endlich gelöst

Der Mord vor 45 Jahren sorgte für weltweite Schlagzeilen wegen der immensen Brutalität.
Der Mord vor 45 Jahren sorgte für weltweite Schlagzeilen wegen der immensen Brutalität.Getty Images/iStockphoto
1975 wurde die 20 Jahre alte Lindy Sue Biechler in ihrem Haus in Pennsylvania (USA) bestialisch getötet. Nun wurde ihr Mörder gefasst.

19 Stichwunden wies der Körper der 20-Jährigen auf, als sie von ihrer Tante am 5. Dezember 1975 um 8:46 Uhr abends in ihrem Haus tot aufgefunden wurde. In ihrem Hals steckte noch ein Messer, um dessen Griff ein Küchentuch gewickelt war, Spuren am Tatort wiesen auf einen Kampf hin, wie die Bezirksanwaltschaft von Lancaster County bekanntgab. Auch an der Haustüre und der Wand im Eingang fanden sich Blutspuren.

Dieser Fall war ein "Cold Case"

Die Floristin war gerade vom Einkaufen zurückgekommen, als sie von einem Angreifer überrascht wurde. Spuren von Sperma in ihrer Unterwäsche zeigten, dass sie missbraucht worden war. Doch trotz intensiver Ermittlungen über Jahre und der Einvernahme mehrerer Verdächtiger konnte kein Täter eruiert werden. Der Fall wurde schließlich abgelegt und mutierte zum "Cold Case".

"In diesem Fall gab es eine nie endende Verfolgung der Gerechtigkeit, die uns zur Identifizierung und Verhaftung des Täters führte".

Neue Technik, Neue Beweise

Dank neuer Techniken zum DNA-Abgleich ergaben sich in den 90er-Jahren zwar neue Spuren: 1997 konnte ein DNA-Profil erstellt werden, doch ein Abgleich mit der nationalen Datenbank ergab keinen Treffer. Erst als eine neu gegründete Cold-Case-Einheit 2019 den Fall übernahm, kam wieder Bewegung in die Sache. Die Analyse durch ein hochspezialisiertes Labor zeigte dank der Bestimmung sogenannter Phänotypen die Haut-, Augen- und Haarfarbe des Täters – und wiesen auf dessen italienische Wurzeln hin. Sogar das Dorf, aus dem die Vorfahren des Täters stammen, konnte bezeichnet werden – Gasperina in Kalabrien.

Mutter lässt Baby 6 Tage lang alleine – tot aufgefunden

46 Jahre später: Durchbruch im Fall

In der näheren Umgebung lebten zum Zeitpunkt des Mordes rund 2.300 Personen italienischer Herkunft. So kam auch David Sinopoli (heute 68, zur Tatzeit 21 Jahre alt), ein damaliger Nachbar von Biechler, wieder in den Fokus der Ermittler. Im Februar 2022 gelang es Fahndern, die Sinopoli heimlich beschatteten, dank einem vom Verdächtigen am Flughafen von Philadelphia weggeworfenen Kaffeebecher an seine DNA zu gelangen. Nachdem diese von anderen DNA-Spuren am Becher isoliert worden war, ergab sich eine Übereinstimmung von eins zu zehn Billionen zu den gefundenen Spermaspuren an Biechlers Kleidung. Als dann im Juni auch Blutspritzer vom Tatort Sinopoli zugeordnet werden konnten, verhafteten die Ermittler Sinopoli.

Vierköpfige Familie kentert – nur Tochter überlebt

"In diesem Fall gab es eine nie endende Verfolgung der Gerechtigkeit, die uns zur Identifizierung und Verhaftung des Täters führte", so Bezirksstaatsanwältin Heather Adams. "Die Ermittler vergaßen Lindy Sue Biechler all die Jahre nicht, und diese Verhaftung markiert den ersten Schritt, ihren Mörder zur Rechenschaft zu ziehen."

50 Jahre ist der Mörder polizeilich nicht aufgefallen

Wie Lancaster online berichtet, fiel Sinopoli in den ersten 50 Jahren seines Lebens nie polizeilich auf. Doch 2004 wurde er zu einem Jahr auf Bewährung und 100 Dollar Busse verurteilt, weil er als Angestellter in einem Beauty-Salon eine Kundin heimlich nackt beobachtet hatte. Der passionierte Freizeitjäger war sonst aber Zeit seines Lebens nie besonders aufgefallen. Zum Zeitpunkt des Mordes an Biechler war Sinopoli seit einem Jahr verheiratet.

Sohn tötet Mutter und springt nackt aus dem Fenster

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account dh Time| Akt:
MordUSAWaffePolizeiHaft

ThemaWeiterlesen