Mord: Verdächtiger (36) zeigt sich geständig

Ein umfassendes Geständnis hat der mordverdächtige 36-Jährige abgelegt. Xhemajl M. (36) gab zu, im Streit am Parkplatz in Tulln seine Frau (32) erdolcht zu haben.
"Er legte noch am Abend bzw. in der Nacht ein umfassendes Geständnis zur Tat ab", so Polizeisprecher Heinz Holub. Der Mazedonier hatte seine Ehefrau am Parkplatz eines Supermarktes abgepasst, wollte eine Aussprache erzwingen, es kam zum Streit. Die Frau ging Richtung Auto, bevor die 32-Jährige in ihren Opel einsteigen konnte, rammte er ihr einen Dolch in den Hals. Der Dolch war 20 Zentimeter lang und hatte eine Klingenlänge von 10 Zentimeter. Inhalt des Streites: familiäre Angelegenheiten. Die Familie wohnte in Kirchberg am Wagram.

Die Frau erlag noch am Parkplatz ihren schweren Verletzungen, er wurde festgenommen ("Heute" berichtete). Auch hatte der Mazedonier (36) bereits polizeiliche Wegweisungen erhalten. Er hatte sogar ein aufrechtes Betretungsverbot, war bereits vor 2 Jahren wegen Gewalt gegen seine Frau verurteilt worden. Die Ehefrau verbrachte auch einige Zeit im Frauenhaus. Der Mazedonier wird in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert, eine U-Haft gilt als hochwahrscheinlich.

(Lie)

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Tulln an der DonauNewsNiederösterreichMord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen