Zlatko R.: "Mein Nachbar lag voller Blut auf Bank"

Credit: video3
Credit: video3
Ein 47-Jähriger ist Montagabend im Innenhof eines Wohngebäudes in Wien-Döbling erschossen worden. Der Nachbar des Opfers war einer der ersten Personen am Tatort.
Nach der Bluttat im Innenhof eines Wohnhauses im 19. Bezirk hat sich der Mord-Verdächtige der Polizei gestellt. Die näheren Hintergründe zur Tat sind vorerst aber noch weiter unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Zlatko R. ist der Nachbar des 47-jährigen Opfers und war als einer der ersten Personen am Tatort. Er verließ gegen 21.30 Uhr gerade seine Wohnung, um mit seinem Hund spazieren zu gehen, als er im Hof eine schreckliche Entdeckung machte.

"Hände hoch, nicht bewegen"

"Ich habe gesehen, wie mein Nachbar auf einer Bank lag und alles voller Blut war", schildert Zlatko R. jenen Moment, als er den toten Mann fand. Nur kurze Zeit später sei dann auch bereits die Polizei vor Ort gewesen.



CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Beamten riegelten die Umgebung sofort ab und gingen auf R. zu. "Sie sagten 'Hände hoch und nicht bewegen' und das habe ich gemacht", erklärt der Nachbar. Er sei völlig unter Schock gestanden und wusste überhaupt nicht, was passiert war.

Anschließend wurde Zlatko R. von der Polizei befragt. Während seiner Einvernahme seien dann noch mehr Beamte und Einsatzkräfte gekommen. Nachdem er den Polizisten alles gesagt hatte, durfte er den Tatort verlassen.

Nachbar war "ein guter Mann"

Acht Jahre lang kennt Zlatko R. das Opfer bereits, hat auf das mögliche Motiv aber ebenfalls keine Antwort. "Wir haben uns immer gegrüßt und geredet, wenn wir uns gesehen haben. Mein Nachbar war ein guter Mann", erklärt er.

Laut Polizei hat sich der Hauptverdächtige kurz nach 5.00 Uhr in einer Inspektion gestellt. Er wird in den nächsten Stunden einvernommen, dann soll auch die Frage nach dem Motiv geklärt werden.

Die Bilder des Tages



Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
DöblingNewsWienMordPolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren