Mordalarm in Simmering: Bursche (17) gestand Tat

Am Dienstagvormittag meldete sich ein Jugendlicher bei der Wiener Polizei: In der Mühlsangergasse soll ein Mensch ermordet worden sein.
Wie die Landespolizeidirektion Wien am Dienstagnachmittag mitteilt, hat am Vormittag, gegen 9.20 Uhr, ein Jugendlicher einen möglichen Mord in der Mühlsangergasse in Wien-Simmering gemeldet. Der 17-jährige Österreicher zeigte an, dass es am Vorabend in einem Wohnhaus in der Mühlsangergasse zu einem Tötungsdelikt gekommen sei.

Im Zuge einer Nachschau durch die Polizisten konnte die Leiche eines Mannes aufgefunden werden. Der 17-Jährige hat laut Medienberichten bei seiner Einvernahme die Tat gestanden. Beim Opfer handelt es sich laut ersten Informationen um einen leidenschaftlichen Fußballfan, der in der Austria-Wien-Szene aktiv war.

Tötungsdelikt in Wien-Simmering
Tötungsdelikt in Wien-Simmering


CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Motiv noch unklar

Das Opfer dürfte durch "Gewalteinwirkung auf den Kopf" getötet worden sein, wie ein Polizeisprecher gegenüber "Krone" und "Kurier" sagte.

Mordalarm in der Mühlsanergasse
Mordalarm in der Mühlsanergasse


Weder das Motiv der Bluttat noch das Verhältnis des 17-Jährigen zum Opfer sind derzeit bekannt. Das Landeskriminalamt Wien hat die Amtshandlung übernommen. Der Jugendliche befindet sich in Haft.

Die Bilder des Tages

(red)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SimmeringNewsWienMordMord/TotschlagLPD Wien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren