Morddrohungen gegen Tiroler SP-Chef

Dornauer ist Jäger.
Dornauer ist Jäger.Bild: privat
Auf den Vorschlag, dass große Beutetiere betäubt und ausgewildert werden sollten, hagelte es heftige Kritik. Sogar Morddrohungen fanden ihren Weg.
20 Schafe sind zuletzt in Tirol gerissen worden. Tirols SP-Chef Dornauer, selbst leidenschaftlicher Jäger, schlägt deshalb vor, große "Beutegreifer" wie Wölfe und Bären zu betäuben und in besser geeigneten Gebieten wieder auszuwildern. Im Notfall sollen sie aber auch getötet werden dürfen.

Hasspostings im Überfluss



Diese Forderung führt im Netz zu heftigen Reaktionen. Zahlreiche Hasspostings ("Typisch roter Dreck") und sogar Morddrohungen gegen Dornauer waren die Folgen.

Der reagierte nun mit einem Posting auf Facebook: "Mir ist bewusst, dass Debatten in sozialen Netzwerken anderen Regeln unterliegen – aber auch hier gibt es Grenzen. Keine Meinung rechtfertigt Gewalt- oder Morddrohungen. Punkt."

CommentCreated with Sketch.26 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikHass im NetzDrohungSPÖ