Morddrohungen! So begründet Blümel seinen Rücktritt

Gernot Blümel gibt seinen Rücktritt bekannt.
Gernot Blümel gibt seinen Rücktritt bekannt.Screenshot
Es geht Schlag auf Schlag. Nach Sebastian Kurz und Alexander Schallenberg stellt auch Finanzminister Gernot Blümel sein Amt zur Verfügung. 

Nächster Paukenschlag in der österreichischen Innenpolitik. Nachdem am Donnerstag schon Sebastian Kurz (als ÖVP-Obmann) und Alexander Schallenberg (als Bundeskanzler) zurückgetreten oder de facto zurückgetreten sind, verkündete am Abend auch Finanzminister Gernot Blümel (ebenfalls ÖVP) seinen vollständigen Rückzug aus der Politik. In einem entsprechendem Video-Statement hält er fest: "Es war mir eine Ehre". 

In dem rund sechs Minuten langen Video spricht der zweifache Familienvater auch über seine Beweggründe. Vor allem Angriffe auf ihn und seine engsten Angehörigen sind nicht spurlos an Blümel vorübergegangen. "Dass es durch meine politische Tätigkeit und die dadurch bedingten innenpolitischen Auseinandersetzungen immer wieder zu Morddrohungen gegen meine Frau und meine Familie gekommen ist, ist etwas, was ich auch mit andauernder Zeit nicht gänzlich überwunden habe", erklärt er in seiner persönlichen Erklärung. 

Entschluss für Familie 

Er habe mit seiner Frau in den vergangenen Wochen viele Gespräche geführt, führt er weiter aus. Die Entscheidung, die Blümel am Donnerstagabend bekannt gab, sei dabei aber noch nicht gefallen. Die Geburt seines zweiten Kindes habe den "Nachdenkprozess beschleunigt". Der finale Entschluss sei dann durch den Rücktritt von Intimus Sebastian Kurz gefallen. "Ich habe mich dazu entschieden, die Politik zu verlassen. Vor allem für meine Familie!", erklärt er. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr, rcp Time| Akt:
PolitikGernot BlümelRücktritt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen