Mordprozess: 13,5 Jahre Haft für Beschuldigten

Der Beschuldigte soll Michelle F. erstochen haben.
Der Beschuldigte soll Michelle F. erstochen haben.Bild: fotokerschi.at
Saber A. (18) soll Ende letzten Jahres in Steyr die 16-jährige Michelle F. erstochen haben. Am Mittwoch wurde er zu 13,5 Jahren Haft verurteilt.

Am zweiten und letzten Tag im Gerichtsprozess um die mit einem Messerstich getötete Michelle F. (16) zogen sich die Geschworenen am Mittwoch gegen 17.30 Uhr zur Rechtsbelehrung und Beratung zurück.

Erst Stunden später, kurz vor 21 Uhr, verkündete der Richter dann das mit Spannung erwartete Urteil. Der beschuldigte Saber A. (18) muss für 13,5 Jahre ins Gefängnis. Weil weder der Angeklagte, noch der Staatsanwalt eine Erklärung abgaben, ist das Urteil nicht rechtskräftig. Die Geschworenen werteten die Tat einstimmig als Mord.

Wie berichtet, steht der Afghane im Verdacht, die 16-Jährige Michelle F. Anfang Dezember letzten Jahres in ihrem Kinderzimmer erstochen zu haben. Ein einziger Stich in die Lunge führte zum Tod.

Beschuldigter könne sich nicht erinnern

Auch am zweiten Prozesstag schwieg der Beschuldigte zu den Vorwürfen. Er meinte nur, er habe so viel getrunken und könne sich nicht mehr erinnern.

Am Mittwoch wurden in der Verhandlung mehrere Audiodateien, die auf dem Handy von Saber A. und Michelle gefunden wurden, vorgespielt.

Der Angeklagte war darauf mit folgenden Worten zu hören: "Ich habe einen Mord gemacht", "Gott vergibt mir nicht" und "Ich entschuldige mich".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SteyreggGood NewsOberösterreichProzessPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen