Mordversuch! Pflegerin (21) festgenommen

Polizeieinsatz Freitagfrüh in Leonding (Bez. Linz-Land): Eine 21-jährige Pflegerin soll den 83-jährigen Ehemann einer pflegebedürftigen Frau mit einem Messer verletzt haben.

Der Bereich um das Haus im Stadtteil Doppl mit Bändern abgesperrt, überall Polizei. Beamte drücken eine Frau von hinten gegen einen Zaun. Sie wird festgenommen.

Was war passiert? Die Polizei wurde Freitagfrüh gegen 6.30 Uhr wegen eines Mordversuchs alarmiert.

Eine 21-jährige rumänische Pflegerin soll den Ehemann (83) einer pflegebedürftigen Frau (während diese noch schlief) in deren Haus in Leonding mit einem Küchenmesser angegriffen haben. "Das Opfer wurde durch mehrere Stiche in den Rücken und im Kopfbereich schwer verletzt", so die Polizei in einer Eilmeldung.

Trotzdem gelang es dem betagten Mann, die Angreiferin in einen Raum zu drängen und dort einzusperren. Blutend schleppte sich der 83-Jährige zu seiner Tochter, die im Nebenhaus wohnt. Von dort aus wurde die Polizei gerufen.

Währenddessen schaffte es die 21-Jährige durch ein Fenster aus dem Tathaus zu flüchten. Weit kam sie aber nicht.

Die Polizei konnte sie durch die sofort eingeleitete Fahndung nur eine Viertelstunde später in Tatortnähe festnehmen.

Die Tatwaffe – das Küchenmesser – konnte sichergestellt werden. Zum Tatmotiv gibt es noch keine Infos.

Begonnen haben die Ermittlungen wegen "versuchten Mordes", inzwischen hat die Polizei die Tat intern als "schwere Körperverletzung" eingestuft. Wegen was schlussendlich Anklage erhoben wird, muss die Staatsanwaltschaft entscheiden.

Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook

(ab)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LeondingGood NewsOberösterreichMordversuchPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen