Motorenwechsel bei Rapid! Alfa Romeo statt Mercedes

Die neuen Dienstautos für Rapid.
Die neuen Dienstautos für Rapid.SK Rapid
Ein Sponsor mit vielen PS! Rapid und Mercedes gehen nach nur einem Jahr getrennte Wege. MVC Motors mit den Marken Jeep, Fiat und Alfa Romeo übernimmt.

Am Freitag präsentierte Rapid vor dem Allianz Stadion einen neuen Premiumpartner ("Heute" berichtete). Dabei wird der Fuhrpark der Hütteldorfer ausgetauscht. Die ursprünglich bis 2023 geplante Partnerschaft mit Mercedes wird demnach beendet, dafür steigt – wie bei der Austria – "MVC Motors" ein, liefert bis 2025 die Dienstautos.

Das Unternehmen gilt als größter Ford-Händler Österreichs, hat aber auch andere Marken im Portfolio. Für Rapid sind Alfa Romeo, Fiat und Jeep reserviert.

"Der SK Rapid bewegt die Menschen und als beliebtester Fußballverein des Landes stehen wir für ebenso für pure Emotionen wie auch für unbändige Willenskraft, Dynamik und Mut. Attribute, die wir gerade in so herausfordernden Zeiten, wie wir sie gerade erleben, unbedingt brauchen und die uns auch mit traditionsreichen und beliebten Automodellen wie jenen von Jeep, Alfa Romeo und Fiat verbinden", so Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek. 

"MVC Motors geht hier mit dieser Art der Kooperation neue Wege und erfüllt damit die Verantwortung der österreichischen Wirtschaft und ganz im speziellen, gegenüber dem österreichischen Fußball. Wir sind sehr stolz, Premiumpartner des SK Rapid zu sein und freuen uns auf 5 spannende, emotionsreiche und erfolgreiche Jahre", erklärte MVC Motors-Geschäftsführer Alexander Bittner. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
SK Rapid WienMercedesAlfa Romeo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen