Mückstein macht neue harte Corona-Ansage

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein.
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein.apa/picturedesk/(""Heute-Montage)
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein denkt neben weiteren Verschärfungen für Ungeimpfte auch über das Ende der Gratis-Tests nach.

Zwei Tage nach dem Bund-Länder-Gipfel und dem Verkünden schärferer Corona-Maßnahmen steht laut Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) ein Ende der Gratis-Coronatests zur Diskussion. Auf die Frage, was er vom Ende der kostenfreien Tests halte, antwortet Mückstein im ATV Aktuell-Interview: "Ja, das ist eine Möglichkeit."

 Ab diesem Zeitpunkt droht Ungeimpften Lokal-Verbot

Und weiter: "Ich glaube, dass wir die Testkosten rechtfertigen müssen, vor allem vor einer zunehmend geimpften Bevölkerung. Und dass es durchaus auch ein Anreiz sein kann für Ungeimpfte, die jetzt durchtesten können, dass sie sich impfen lassen. Wir brauchen Geimpfte und nicht Getestete."

Lokal-Verbot für Ungeimpfte droht

Bei den Corona-Verschärfungen für Ungeimpfte denkt Gesundheitsminister Mückstein etwa an eine 2G-Regel in der Gastronomie. Dieses Lokal-Verbot für ungeimpfte Personen könnte dann in Kraft treten, wenn die Auslastung der Intensivkapazitäten 25 Prozent überschreitet.

 Mückstein denkt schon wieder an neue Verschärfungen

Von der derzeitigen Durchimpfungsrate in Österreich zeigt sich Mückstein enttäuscht und spricht von verfehlten Zielen: "Wir haben eine Durchimpfungsrate erreicht über den Sommer von jetzt ungefähr 60 Prozent in Österreich. Das ist mir zu wenig. Da haben wir unsere Ziele nicht erreicht."

Was die angekündigten verstärkten Kontrollen der Maßnahmen betrifft, antwortet der Gesundheitsminister auf die Frage, ob er mit dem Innenminister über zusätzliches Polizei-Personal gesprochen hat, das sich um die Kontrollen kümmern wird: "Das Thema Kontrollen ist ganz allgemein wichtig, nicht nur bei der Maskenpflicht im Handel, sondern auch was die 3G-Regeln betrifft. Da haben wir Gespräche geführt, wir werden das aufstocken."

Reform der Gesundheitskassen

Abschließend zweifelt Mückstein auch daran, ob die türkis-blaue Reform der Gesundheitskassen die versprochene Patienten-Milliarde an Einsparungen bringen wird: "Ich bin da ein bisschen zögerlich, ob wir damit (Anm: Kassenfusion) wirklich eine Milliarde einsparen können."

Das Interview mit Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein ist in Auszügen am Freitag um 19.20 Uhr bei ATV Aktuell zu sehen. Ausführlich dann am Samstag um 19.25 Uhr bei ATV Aktuell – Im Fokus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
CoronavirusPolitikCorona-ImpfungWolfgang Mückstein

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen