Mückstein mit neuem Appell an uns: "Ich bitte Sie alle"

Gesundheits- und Sozialminister Wolfgang Mückstein (Grüne) meldet sich mit einem Corona-Appell.
Gesundheits- und Sozialminister Wolfgang Mückstein (Grüne) meldet sich mit einem Corona-Appell.HANS PUNZ / APA / picturedesk.com
"Ich bitte Sie alle": Minister Wolfgang Mückstein (Grüne) richtet einen Corona-Appell an alle Österreicher. Es geht um den Ausweg aus der Pandemie.

"Wir müssen diese aktuelle Welle brechen – denn mit den steigenden Infektionszahlen steigt die Zahl der belegten Betten in den Spitälern und auf den Intensivstationen. Unser Ziel muss es sein unsere medizinische Versorgung zu sichern, diejenigen Menschen zu schützen, die sich nicht impfen lassen können und dass wir alle vor einer (schweren) COVID-19-Erkrankung geschützt sind", gibt Gesundheits- und Sozialminister Wolfgang Mückstein (Grüne) auf seiner Facebook-Seite bekannt.

Und es folgt eine Bitte an alle Menschen in Österreich: "Es geht nur gemeinsam. Ich bitte Sie alle: Machen Sie mit, halten Sie sich an die Maßnahmen. Und vor allem: Gehen Sie impfen! Die Impfung ist sicher und wirkt. Und die Impfung ist unser Ausweg aus der Pandemie: www.oesterreich-impft.at/impfanmeldung/", so der Minister. Seit Tagen befindet sich das Land fest im Griff der vierten Corona-Welle. Mittlerweile wurde sogar der Ansteckungsrekord aus dem Jahr 2020 übertroffen.

Immer mehr Experten sehen Lockdown kommen

Die Situation ist so schlimm, dass immer mehr Experten sogar von einem neuerlichen Lockdown ausgehen. Epidemiologe Gerald Gartlehner von der Donau-Uni Krems sagte am Dienstag im Ö1-"Morgenjournal", dass es wohl eine Quarantäne für Geimpfte geben müsse, sollte die neue 2G_Regeln nicht rechtzeitig anschlagen. Es brauche zudem eine starke Kampagne für die dritte Impfung, um das Geschehen unter Kontrolle zu halten und halbwegs gut durch den Winter zu kommen.

Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) hat indes harte Strafen für Corona-Sünder angekündigt. Die Polizei will den Kontrolldruck "deutlich erhöhen". "Das Corona-Virus stellt uns wieder vor neue Herausforderungen, auf die wir gemeinsam reagieren müssen – deshalb hat die Bundesregierung in Absprache mit den Gesundheitsbehörden beschlossen, die 2-G-Regel bundesweit einzuführen", so Nehammer. 800 neue Beamte werden die 2G-Maßnahmen streng kontrollieren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCoronatestCoronavirusWolfgang Mückstein

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen