Musiker stürzte in Glastisch: Das ergab die Obduktion

Die Ärzte im Spital in Bad Ischl kämpften vergeblich um das Leben des Musikers
Die Ärzte im Spital in Bad Ischl kämpften vergeblich um das Leben des MusikersOÖ Gesundheitsholding
Tragisch! Bei einem Heimatbesuch hatte ein Ischler Musiker (29) einen Krampfanfall erlitten, stürzte in einen Glastisch. Er starb im Spital.

Dieser entsetzliche Unfall erschüttert derzeit den Kurort Bad Ischl (Bez. Gmunden). Bei einem Heimatbesuch hatte sich der 29-jährige Tonmeister Daniel Sch., der an der Uni in Wien arbeitete, dazu entschieden, die Nacht von Sonntag auf Montag bei seinem Bruder (24) zu verbringen. Laut ersten Informationen deshalb, weil er von einer Party in Wien am Vortag sehr müde gewesen sein soll. Er legte sich auf der Couch nieder. 

Gegen 2.40 Uhr ereignete sich dann das Drama. Als er aufstehen wollte, dürfte er einen Krampfanfall erlitten haben. Dadurch stürzte er auf den daneben stehenden Glastisch und zog sich schwerste Schnittwunden im Halsbereich und an den Händen zu. Mit der Rettung wurde er ins örtliche Krankenhaus gebracht. Nur rund eine Stunde danach verloren die Ärzte dort aber den Kampf um das Leben des Musikers.

Tiefe Schnittwunden

"Der Obduktionsbericht bestätigte die bisherige Annahme des Unfallhergangs. Die Schnittwunden am Hals waren so tief, dass der Mann schließlich verblutet ist", hieß es auf "Heute"-Anfrage am Dienstag von einer Sprecherin der Welser Staatsanwaltschaft.

Laut dieser ist auch noch ein toxikologisches Gutachten ausständig. Das soll klären ob Drogen, Alkohol oder eine Vergiftung bei dem tragischen Todesfall eine Rolle gespielt haben. Dies kann aber ein paar Wochen dauern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
PolizeiUnfallBad Ischl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen